Naruto - Nindo no Unmei

The Ninjaway of Destiny - Nindo no unmei
 
StartseiteFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Yoshio - Takigakure - Chu-Nin (fertig)

Nach unten 
AutorNachricht
Yoshio Sennin

avatar

Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 28.05.10
Alter : 29
Ort : BNA bei L

Charakterinformationen
Charaktername: Yoshio
Dorf: Takigakure

BeitragThema: Yoshio - Takigakure - Chu-Nin (fertig)   Fr Mai 28, 2010 6:57 pm

Allgemeines

Nachname, Vorname: Sennin / Yoshio

Alter: 16

Herkunft: Konohagakure

Wohnort: Konohagakure

Ninja ID: 002-299-884

Klassifizierung: Chu-Nin

Status: lebend

Besondere Merkmale: Rinnegan augen

Familie/Clan:

Rikodu Sennin: Großvater (verstorben)
Pain/Nagato: Vater (lebend)
Serenity Sennin: Mutter (lebend/verschollen)
Raziel Sennin: Bruder (lebend)
Kamira Soyane (Yukiko):Schwester (lebend)

Organisation: keine


Ausrüstung/Inventar

Grundausrüstung:

- Drahtseil
- Shurikentasche
- Schriftrollenhalter
- Stirnband
- Tasche

Standartwaffen:

- Fuuma Shuriken
- Shurikens
- Kunais



Charackter

Aussehen/Erscheinungsbild



Er trägt ein schwarzen Mantel und dazu schwarze Handschuhe diese an den Fingerspitzen durch dünne Drahtseile verbunden sind. Seine Augen sind geprägt durch das Rinnegan und seine Haarfarbe ist weiß.

zu seinem Karackter, Yoshio ist von klein auf sehr zurückhaltend und schüchtern was für einige so aus sehen lässt das dieser kühl und abweisend wäre. doch ist er im grunde ein Junge mit sehrviel mitgefühl und stehts ins geheim auf der such nach seiner herkunft.


Vorlieben und Abneigungen

er mag es die Ruhe der Natur zu lauschen und verbringt so mit viel zeit außerhalb seines Wohnortes bei den umliegenden Wasserfällen.
Er mag es nicht wenn die Natur nicht geachtet und misshandelt wird.



Kämpferisches

Schwächen und Stärken

Seine stärken liegen in der Geschicklichkeit, Ausdauer und dem um gang mit seinem Stahlfäden(Drahtseilen)
Die Schwächen liegen da her in seiner körperlichen Stärke und dem zu wenig aus gebauten Techniken


Kekkei Genkai

Rin'negan Das Rin'negan (輪廻眼) ist das mächtigste unter den drei großen Dou-Jutsus und wird als göttliche Kreation bezeichnet, die entweder Rettung oder Zerstörung bringt. Es war wahrscheinlich das erste existierende Dou-Jutsu, da schon der Gründer der Ninjawelt, der Rikudou Sennin, dieses Dou-Jutsu besaß. Der einzige weitere bekannte Träger ist Nagato, der Anführer Akatsukis. Das Rin'negan ist wohl auch der Grund, weshalb Nagato mit Pain niemals einen Kampf verlor. Auffällig ist jedoch, dass alle sechs Körper von Pain diese Augenkunst beherrschen. Dadurch kann jeder von ihnen einen Gegner aus einer anderen Perspektive sehen, was sich wiederum mit dem Blickfeld der anderen Körper vereint. Das heißt: Was ein Körper sieht, sieht der andere Körper auch. Dadurch gibt es keinen toten Punkt im Blickfeld wie beim Byakugan. Auch von Pain beschworene Kreaturen bzw. vertraute Geister haben das Rinnegan und ergänzen somit das Blickfeld zusätzlich.

Mit dem Rin'negan ist man dazu fähig, bis zu sechs Körper zu benutzen, wie Nagato es tut(Raziel hat es geschafft mehr Körper zu kontrollieren). Mit einem Blick vom Rin'negan kann man angeblich eine ganze Stadt zerstören und sie wieder aufbauen, oder Sachen in Staub auflösen. Desweiteren ist es möglich, unsichtbare Barrieren wie die von Konoha zu sehen. Das Rin'negan gibt dem Träger sogar tatsächlich Macht über Leben und Tod, da er mit Hilfe von Gedo Rinne Tensei no Jutsu sogar mehrere Menschen auf größere Distanz wiederbeleben kann.


Chakraelemente

Durch das Rin'negan: Katon (Feuer), Suiton (Wasser), Doton (Erde), Fuuton (Wind) und Raiton (Blitz).Die einzelnen Körper haben eine Chakraart.


Story

Einsames Geschöpf:

es war eine sternklare Nacht und der Mond schien hell, doch störte ein Geschrei die ruhige Nacht in Takigakure. Es war Yoshio der am Rand des Dorfes ausgesetzt lag. Es sollten ihn ein paar Wachen finden, was durch das Geschrei nicht äußerst schwer war. Die Wachen brachten ihn zum Oberhaupt von Takigakure, Shibuki. Als dieser einen Freiwilligen suchte, der sich um Yoshio kümmern sollte, erklärte sich somit einer der Wachen bereit sich um diesen kleinen Jungen zu kümmern und diesen auf zu ziehen. Also sollte von nun an Yoshio von „Kiyoshi Sato“ auf gezogen werden.

Leben bei Kiyoshi:

Kiyoshi hatte nie vor es Yoshio zu verheimlichen das er nicht sein wirklicher Vater ist und lies sich von diesem Onkel schimpfen. Yoshio wurde von ihm mit dem notwendigsten versorgt und sollte es auch nicht schlecht bei ihm haben. Als Yoshio dann größer wurde, unterrichtete Kiyoshi ihn in den einfachen Grundtechniken, der Kontrolle des eigenen Chakra und dem Umgang mit klassischen Waffen wie Shuriken oder Kunai. Dabei stellte Kiyoshi fest das Yoshio sehr großes Interesse an den Drahtseilen zeigte und den Umgang mit diesen schnell lernte. Wenn Yoshio am Tag nicht trainierte war er bei den Wasserfällen und beobachtete die Natur und ihr geschehen. Kiyoshi wusste das Yoshio da bei sich fragen stellte über seine Eltern und seiner wahren Herkunft, doch alles was er über ihn wusste hat er ihm schon gesagt. Yoshio hatte mit seiner abweisenden Art keine Freunde in seiner Altersklasse, was Kiyoshi störte. Dieser wollte das sich Yoshio in das Leben des Dorfes integriert und so Freunde findet. Aus diesem Grund schickte er ihn zur Ninja-Akademie. Er gab Yoshio noch ein paar spezielle Handschuhe mit, diese an den Fingerspitzen durch dünne Drahtseile verbunden sind.

die zeit von der Ninja-Akademie bis zum Alleingang:

Durch sein bereits vorhandenes Wissen, der einfachen Grundtechniken, der Kontrolle des eigenen Chakra und dem Umgang mit klassischen Waffen wie Shuriken oder Kunai, sollte er sich schon sehr früh an der Akademie-Prüfung beweisen können. Er bestand die Prüfungen und wurde einem Team zu geteilt dem er nun als Gen-Nin beistehen sollte. Doch durch seine abweisende Haltung machte er sich nicht gerade beliebt bei seinem Team-Kameraden. Der ihn zu geteilte Jo-Nin legte darum viel wert auf Team fördernde Aufträge, so das sie das Team-verhalten lernen und als solches funktionieren. Er sollte mit den ersten Aufträgen kein Erfolg erzielen, da sich Yoshio sich vom Team abzugrenzen schien. Aus diesem Grund lies er das Team von den Aufträgen befreien und entschloss sich mit ihnen ein kleines Training zu absolvieren um sie endlich als funktionierendes Team zusammen zu führen. Yoshio tat sich schwer und vergönnte dem Team als solches nur langsam Fortschritte. Eines Tages wurden sie dann von ihrem Jo-Nin ins Feuer-Reich geführt und da mit den Worten „ich erwarte euch in Takigakure und nur wenn ihr als Team funktioniert werden wir uns da wieder sehen.“ in mitten des Reiches ohne jegliches wissen, wo genau sie sich befinden aus gesetzt. Nun also befand sich Yoshio zum ersten mal im Feuer-Reich allein mit seinen zwei Team-Partnern. Zusammen mit diesen begab er sich nun langsam auf den weg zurück nach Takigakure, auf diesen Weg trafen sie auf Konoha- Nins. Diese betrachteten die drei als Feinde und so kam es zum Kampf. In diesem warf sich einer von Yoshios Kameraden zwischen Yoshio und einen der heranstürmenden Konoha- Nins. Als Yoshio dies mit bekam war es bereits geschehen und sein Kamerad lag schwer verletzt vor ihm auf dem Boden. Yoshio war überrascht von der Aktion seines Kameraden und sagte auf die Knie als er ihn das liegen sah mit den Brandwunden. Dies war der Augenblick wo sich sein Rin'negan das erste mal bemerkbar machen sollte. Mit diesem sah er nun zu den Konoha- Nins, diese verwundert Yoshio betrachteten und diesen blick scheinbar kannten. Diesen Augenblick der Unachtsamkeit lies Yoshios 2. Kamerad nicht aus und griff die Konoha- Nins an, sofort griff Yoshio ein und stieß diesen von den Konoha- Nins weg. Anschließend rief er diesen hinter her „kümmre du dich um seine Verletzungen und ich werde mich um diese Typen der weile Kümmern.“ entsetzt von Yoshios Reaktion tat er nach einer kurzen Schockzeit was ihm aufgetragen wurde. Nun stand Yoshio allein den Konoha- Nins gegenüber. Diese stellten sich um ihn auf und einer von ihnen rief Yoshio zu „wir werden dich nicht entkommen lassen Pain.“. Yoshio aber wusste nicht was dieser von ihm wollte und zog seine Handschuhe in Ruhe an. Dann ging alles auf einmal ganz schnell und die Konoha- Nins warfen sich auf Yoshio. Yoshio wich ihren Angriffen aus und legte unbemerkt die Drahtseile um die Hälse der Konoha- Nins. Nach dem die Konoha- Nins nach ihren Angriffen wieder zu Yoshio drehten, sahen sie diesen nur grinsend da stehen als dieser die Drahtseile straff zog. Erst schnürten sie den Konoha- Nins die Luft ab und dann schnitten sie sich ins Fleisch. Ihre leblosen Körper fielen danach auf den Boden. Auch Yoshio ging erneut auf die Knie, was hatte er getan? Er hatte sie einfach so getötet. Er stand nach der verarbeiten Zeit des Schocks auf und kümmerte sich um seine Kameraden. Von nun an sollten sie als Team besser zusammen arbeiten. Doch das geschehen behielten sie für sich und schworen sich nie jemanden davon zu erzählen. Zurück in Takigakure war ihr Jo-Nin erfreut zu sehen das sie Erfolg hatten mit ihrer Aufgabe als Team zurück zu finden. Yoshio verließ das Team überraschend für alle. Die Konoha- Nins hielten ihn für jemanden anderes und das lies ihm nicht in Ruhe. „Pain“ diesen Namen hatten sie erwähnt, diesen Namen würde er so schnell nicht vergessen. Nach dem er das Team nun also verlassen hatte verbrachte er wieder viel zeit am Rande des Dorfes bei den Wasserfällen.

Familien Wiedervereinigung:

Yoshio hatte sich aus großer Neugier nach Konohagakure begeben, da wurde er immerhin mit Jemanden verwechselt. Also begab sich Yoshio nach Konohagakure um Antworten zu seinen Fragen zu finden. In Konohagakure angekommen sollte er Jemanden finden der ihm seine Fragen auch beantworten konnte. Überrascht musste Yoshio so feststellen das dieser Mann sein Bruder war, Raziel Sennin. Wehrend des weiteren Gesprächs bekam er zu sehen das er noch eine Schwester hatte Yukiko Sennin, auch sollte er erfahren das seine Eltern auch noch am Leben waren. Dies alles kam Yoshio wie ein Traum vor, endlich würde er eine Familie besitzen. Doch musste er auch fest stellen das sein Vater einen anderen Weg eingeschlagen hatte. Als Akatsukimitglied war dieser ein Nuke- Nin der von allen Dörfern gejagt wurde. Wehrend er nun mit seiner Schwester auf dem Weg über das Dorf zu ihrer Mutter waren, hatte in der Zwischenzeit sich Raziel auf den Weg gemacht um Pain bzw. Nagato zu Vernunft zu bringen und sein Versprechen zu den beiden Geschwistern ein zu halten. Als Yoshio mit Yukiko im Dorf war freute diese sich riesig und zeigte Yoshio ihre Lieblingsstände auf dem Weg zu ihrer Mutter. Doch sollte dies nicht passieren denn ein Dämon griff die Beiden an. Als Yoshio seine kleine Schwester schützen wollte wurde dieser gegen die nächste Wand geworfen. Nach dem sich sein Rin'negan wieder aktivierte kam Raziel und Nagato den beiden zu Hilfe. Sie hatten den Dämonen bezwungen und Yoshio musste nun nach einer Bedenkzeit fest stellen das der Mann, der mit seinem Bruder hier aufgetaucht war, sein Vater war. Yoshio war glücklich auch wenn er es nicht so zeigte, endlich könne seine Familie wieder vereint werden. Der Kage musste ihm nur noch akzeptieren genau so wie seine Mutter, da er gehört hatte das sie nicht gut zu sprechen auf ihn war. Es hatte sich gerade wieder etwas Ruhe eingelegt da tauchte Madara auf und machte dies wieder zunichte. Dieser nahm Yoshios Schwester und lies diese vor seinen Augen verschwinden. Hashirama holte diese wieder und gab Nagato ein Konohastirnband um diesen zu zeigen das er nun wieder ein Konoha- nin war. Weiterhin teilte dieser seinem Bruder mit er solle Yoshio trainieren und verschwand auch schon wider. Es dauerte nicht lang dann verschwanden auch Madara und Raziel. Serenity seine Mutter sollte er nun auch kennen lernen da diese hier auftauchte und sich nun Yukiko an nahm. Yoshio verfolgte noch etwas das weitere Geschehen und ging dann zum Trainingsgelände um sich da auf das Training mit seinem Bruder vorzubereiten.

Gescheiterte Mission:
Seine Nichte Sayu suchte Yoshio bei dem Trainingsplatz auf um etwas von ihm zu erfahren. Yoshio gab ihr eine Antwort, auch wenn es nicht die war die seine Nichte haben wollte. Es dauerte nicht lang und es tauchten noch mehr hier auf dem Trainingsgelände auf. Darunter war sein größerer Bruder Raziel der doch Alle bat mit zu kommen zum Hokagen. Dieser hatte für die Truppe eine Mission parat. Die Truppe hatte noch einen Tag zeit sich auf diese vorzubereiten, diese Zeit nutzte Yoshio. Am nächsten Morgen traf er sich dann mit den Leuten am Haupttor. Es waren Sayu, Sasuke , Raziel und Yukiko die zu der Truppe dazu gehören sollten. Zu aller Überraschung tauchte Itachi auf und trat der Truppe bei, um zu beweisen das er wieder ein Konoha-nin werden wollte. Die Truppe einigte sich in zwei Teams auf zu brechen. Was sie dann auch taten um schneller den Luc-Uchiha zu finden. Es dauerte etwas und die Truppe versammelte sich dann einem Treffpunkt wieder nachdem sie etwas herausgefunden hatten. Durch Zufall tauchte an diesem Ort auch Luc auf. Ab da verlief für ihn die Mission in einem erbärmlichen Zustand zu ende, es lief als Luc auftauchte alles schief was schief laufen konnte. Raziel verlor seine Beherrschung, Yukiko bekam riesige Angst, Sayu schützte einen Nuke-nin und Sasuke verschwand einfach. Doch mit der aktion seine Schwester und Nichte zu schützen versaute es Yoshio ganz. Er hatte Luc die Flucht ermöglicht mit der Aktion. Das beschäftigte ihm noch etwas und so hatte Yoshio sich auf dem Hokageberg nieder gelassen, um etwas für sich zu sein. Da schlief er ein und bekam das Drama bei den anderen nicht mit. Doch hatte er einen schlechten Traum und wollte nach dem Auf wachen seinen Bruder suchen, was er auch tat.

Zwei Jahre hartes Training bei seinem Bruder:

Yoshio wurde hart trainiert von seinem Bruder. Dieser kam ab und zu nach Konoha um dieses Training mit Yoshio durch zu führen. In dieser Zeit sollte Yoshio lernen um zugehen mit dem Rin'negan und das beherrschen weiterer Körper. Nach dem er das Rin'negan weitestgehend beherrschte, konnte er nun 6 weitere Körper für sich in Anspruch nehmen. Im Training mit seinem Bruder konnte er auch die Körper und sich selbst weitestgehend sehr gut trainieren und einige Jutsus und Kampferfahrungen sammeln. Auch half ihn oft Nagato beim Training und zeigte ihm ein paar Jutsus. Yoshio war sehr eifrig und lernte gut, das Training genoss er mit seinem Bruder auch wenn dieser es ihm nie leicht machte. Es bereitete Yoshio viel Freude von seinem Bruder zu lernen und Unterstützung vom Vater zu bekommen. Yoshio wollte nicht nur aus dem Grund schnell stärker werden um seinem Bruder stolz zumachen so wie seinem Vater, nein ihn trieb der Gedanke an es Madara heimzuzahlen was dieser seiner Familie angetan hatte. Dieser hatte seinen Vater auf dem falschen Weg gebracht und seine Schwester großes Leid an getan. Yoshio wollte Madara dafür büßen sehen, doch Yoshio trieb nicht der Hass an, sondern der Gedanke daran Madara zu zeigen das dieser völlig falsch lag mit seinen Ansichten. Aus dem Grund lies er sich auf das harte Training seines Bruders ein und wurde sehr schnell stärker, da er mit vollem Eifer dabei war. Auch heute war Yoshio wieder auf dem Trainingsplatz zu finden ...


Jutsus/Techniken

Grundtechniken des Shinobis

Bunshin no Jutsu (分身の術) ist ein E-Rang Nin-Jutsu, das man standardmäßig in der Ninja-Akademie lernt. Diese Technik erschafft einen oder mehrere Kopien des Anwenders, allerdings ohne Energie. Die Klone gleichen dem Original zu 100%. So ein Klon kann für eine Verwirrung oder Ablenkung des Gegners sorgen. Falls der Klon in irgendeiner Weise vom Gegner getroffen oder berührt wird, verschwindet er.
Fingerzeichen: Schaf, Schlange, Tiger

Henge no Jutsu ist ein E-Rang Nin-Jutsu, das man standardmäßig in der Ninja-Akademie lernt. Henge no Jutsu erlaubt dem Ninja, sich in ein bestimmtes Objekt oder in eine bestimmte Person zu verwandeln; dabei wird sogar die Stimme kopiert. Mit dieser Technik kann der Anwender Gegner täuschen oder sich "unsichtbar" bewegen.

Kakuremino no Jutsu (wörtlich übersetzt: "Jutsu der Tarnung") ist ein E-Rang Nin-Jutsu, das jeder Ninja beherrscht. Vom Können des Anwenders abhängig, versteckt man sich dabei hinter einem Umhang, der genauso aussieht wie der Hintergrund.

Kawarimi no Jutsu (deu. Jutsu des Tausches) ist ein E-Rang Nin-Jutsu, bei dem man den Platz mit einem beliebigen Objekt wechselt, wie z.B: mit einen Baumstamm, welches dann an derselben Stelle erscheint. Das erlaubt dem Anwender, sich schnell zu verstecken oder aus einer gefährlichen Situation zu entkommen.

Nawanuke no Jutsu ist ein E-Rang Nin-Jutsu, das man standartmäßig in der Ninja-Akademie lernt. Hierbei löst man die Knoten eines Seils oder kugelt die eigenen Gelenke aus um aus einer Fessel zu entkommen.

Nin-Jutsus

Bansho Tenin (万象天引) ist eine Jutsu mit dem Pain Gegenstände oder Personen zu sich ziehen kann und sie dann mit Hilfe von Shinra Tensei wieder wegstößt. Zum ersten Mal setzt er diese Attacke gegen Kakashi ein, um ihn in Richtung des Speeres vom Dämonen-Körper zu ziehen. Im Kampf Pain gegen Naruto benutzte er sie ebenfalls, um Naruto in die Arme des Hungrigen Geist-Körpers zu ziehen.

Ayatsuito no Jutsu ist ein Nin-Jutsu bei dem der Anwender Stahlfäden benutzt. Diese können genutzt werden um einen Gegner zu fesseln, sich irgendwo festzuhalten oder den Gegner einfach zu erwürgen.

Chakra Kyuuin Jutsu Yoroi benutzt diese Technik im Kampf gegen Sasuke Uchiha bei der Chu-Nin Auswahlprüfung. Bei Chakra Kyuuin Jutsu erschafft der Anwender sichtbares Chakra in beiden Händen und kann so das Chakra seines Gegners aussaugen, wobei er diesen mit seinen Händen berühren muss. Mit Hilfe dieser Technik gelang es Yoroi beinahe das gesamte Chakra von Sasuke aufzusaugen. Auch Yoshio beherrscht dieses Jutsu.

-Chibaku Tensei:
Chibaku Tensei ist eine Technik, die Pain erstmals einsetzt, um den 6-schwänzigen Kyuubi zu fangen. Pain formt eine schwarze Kugel und wirft diese in den Himmel. Die gewaltige Gravitation dieser Kugel zieht die gesamte Umgebung an und selbst der 6-schwänzige Kyuubi kann dieser Kraft nicht entfliehen. In der Kugel gefangen formt Naruto seinen achten Schwanz und kann mit der dadurch erhöhten Kraft ausbrechen.
Eine Legende besagt sogar, Rokudou Sennin habe den Mond mit dieser Technik erschaffen und Yahiko erwähnt, dass seine Fähigkeiten in dieser Technki nichts sei, verglichen zu Rokudou Sennin.

Gedo Rinne Tensei no Jutsu:
Gedo Rinne Tensei no Jutsu ist eine mächtige Beschwörung, welche nur von demjenigen gerufen werden kann, der auch das Rin'negan besitzt. Die Beschwörung lässt alle vor kurzem verstorbenen Seelen wieder frei, so dass diese wieder zu ihrem Körper zurückkehren können und somit widerbelebt wird. In diesem Fall konnte Nagato nur all die wiederbeleben, die nach seiner Ankunft in Konoha gestorben sind. Somit wurden Kakashi Hatake, Fukasaku, Shizune, sowie weitere Shinobis und Zivilisten wieder zum Leben erweckt. Jedoch starb Nagato durch den immensen Chakra-Verbrauch danach

Fuuton: Daitoppa Ein C-Rang Nin-Jutsu, bei dem eine starke Winddruckwelle auf den Gegner geschossen wird.

Kage Shuriken no Jutsu Der Anwender dieser Kunst wirft ein Shuriken während ein Zweites im Toten Winkel des Ersten versteckt ist und vom Gegner nicht gesehen wird.

Bei dem Kuchiyose no Jutsu (口寄せの術) (deut. Jutsu des vertrauten Geistes) handelt es sich um ein Raum-Zeit-Ninjutsu, mit dem man Objekte und Lebewesen herbeirufen kann. Um dieses Jutsu durchführen zu können, ist ein Vertrag mit der jeweiligen Tierart nötig und wird mit dem Blut des Anwenders unterschrieben. Bei der Anwendung dieser Technik müssen die nötigen Fingerzeichen geformt und ein wenig Blut auf die Handfläche gegeben werden. Es dient als Opfer für die Beschwörung. Durch die Menge des verwendeten Chakras kann bestimmt werden, wie groß und wie stark das Tier ist.
Die Fingerzeichen lauten: Schwein, Hund, Hahn, Affe, Schaf.

Ninpou: Ayame Tori Hierbei verwendet Yoshio Ninpou: Ayame Tori um den Genger erst mit, an Drahtseilen befestigten Kunais anzugreifen und dann zu fesseln. Die nun gefangen Gegner würden, nachdem sich die Seile weiter zusammen ziehen, letztendlich in Stücke gerissen werden.

Ninpou: Kago Nome Bei diesem Jutsu formt Yoshio eine Kuppel aus Drahtseilen um sich, diese dient als Abwehr und schützt ihn vor jeglichen physischen Angriffen. Er kann diese Kuppel auch dazu benutzen Gegner einzufangen und eine Weile außer Gefecht zusetzen.

Shinra Tensei Jutsu:
Shinra Tensei ist ein Jutsu was der Yahiko Körper benutzt um das Gravitationsfeld seines Körpers zu verändern. So ist er in der Lage Gegenstände oder Personen abzustoßen oder anzuziehen. Dieses Jutsu kann allerdings nicht schnell mehere Male hintereinander eingesetzt werden sondern nur in einem bestimmten Intervall von 5 Sekunden. Ob dieses Jutsu ursprünglich von Yahiko oder von Nagato stammt ist unbekannt.
Als Pain erfährt, dass sich Naruto nicht in Konoha befindet, benutzt er die Technik und zerstört damit fast ganz Konoha.

Soushuuha (操襲刃): ist ein C-Rang Nin-Jutsu bei dem man man mehrere Kunai an einem Chakrafaden schweben lässt. Diese zielen auf ihren Gegner und schießen alle gemeinsam auf ihn zu.

Suiton: Mizu Kamikiri:
Dieses Jutsu setzt voraus dass die Füße etwas nass sind da man nach einer Drehung einen Kick mit den nassen Fuss auf den Boden macht. Es folgt eine scharfte Wasserwelle die Äste oder auch Felsen zerschneiden könnte.

Suiton: Teppoudama(水: 水弾丸) Bei diesem C-Rang Nin-Jutsu schießt Gamabunta mit Wassergeschossen, die er aus seinem Mund schleudert, auf den Gegner

Tai-Jutsu

Gen-Jutsu

Kasumi Juusha no Jutsu: ist ein D-Rang Gen-Jutsu bei dem der Anwender falsche Angreifer erschafft und den Gegner verwirrt. Der wirkliche Ninja kann währendessen Kunais und Shuriken aus seinem Versteck nach dem Gegner werfen. Wenn der Gegner einen dieser Klone angreift, wird dieser nur durchschlagen, aber nicht zerstört. In diesem Punkt unterscheidet sich Kasumi Juusha no Jutsu von Kage Bunshin no Jutsu und Tajuu Kage Bunshin no Jutsu.

Nehan Shouja no Jutsu (涅槃精舎の術): ist ein A-Rang Gen-Jutsu, das von Kabuto während dem Finale des Chunin-Auswahlprüfung angewandt wurde. Dabei kann man eine große Gruppe von Menschen in einen schlafenden Zustand versetzen.

Körper und deren Jutsus


Mizore:

Mizu Bunshin no Jutsu (水分身の術): Bei diesem Jutsu erschafft man Doppelgänger aus Wasser. Die Stärke dieser Doppelgänger hängt von der Zahl der erschaffenen Klone ab. Wenn man z.B. zehn Doppelgänger erschafft, haben sie ein Zehntel von der Stärke des Besitzers. Das besondere an den Wasserdoppelgängern ist, das sie auch unter Wasser kämpfen können.

Suiton: Hahonryuu (水遁・破奔流): Bei diesem Jutsu wird eine große Wasserwelle erzeugt, die den Gegner fortspült bzw. mitreißt.

Suiton: Mizu Kamikiri: Bei diesem Jutsu muss vorausgesetzt sein, dass die Füße nass sind. Nach einer Drehung haut man den Fuß auf den Boden. Es folgt eine scharfe Wasserwelle, die sogar Felsen zerschneiden kann.

Suiton: Haran Banshou: Dieses Jutsu verursacht eine Wasser-Barriere, die wie ein Wasserfall auftaucht und Gegner mit sich reißt. Die ausführende Person wird dadurch geschützt.

Suiton: Suihatsu: ist ein Suiton Nin-Jutsu von Yamato. Man kann es zum Angriff und zur Verteidigung benutzen. Yamato streckt zuerst die Hand aus und erzeugt dann einen starken Wasserstrahl.

Nagatos Suiton-Jutsu: Bei diesem Jutsu läßt Nagato eine riesige Menge an Wasser aus seinem Mund strömen, danach folgen Wellen, die den Gegner wahrscheinlich mitreißen würden. Diese Technik erinnert stark an das Suiton: Bakusui Shouha, welches Kisame im Kampf gegen Team Gai benutzt. Nagato setzt dieses Jutsu nur bei einer Rückblende ein, in der Jiraiya ihn trainiert.

Suiton Mizurappa (水遁・水乱波): scheint ähnlich wie Katon Goukakyuu no Jutsu zu sein, nur dass man Wasser statt Feuer auf den Gegner speit. Dieses Jutsu hatte Yahiko von Jiraiya gelernt

Suiton: Suiryuuben (水遁・水竜鞭): Bei diesem Jutsu schießen aus einer riesigen Wasserkugel mehrere Wasserstrahlen, die den Gegner suchen und zu 99% treffen. Dieses Jutsu verbraucht aber sehr viel Chakra, weshalb man es nicht zweimal in einer kurzen Zeit einsetzen kann.
In Naruto Shippuuden wird diese Technik von Kirigakures Oi-Nin gegen Utakata eingesetzt. Dabei werden die Wasserstrahlen ohne einer Wasserkugel erschaffen. Die Wasserstrahlen können den Gegner an Armen und Beinen packen und ihn somit am Entkommen hindern. Außerdem leiten sie Elektrizität, weshalb man mit einem Raiton-Jutsu, wie z.B Raiton: Chibashi, den Gegner zusätzlich schwächen kann.

Hyouton Haryuu Mouko: ist ein Nin-Jutsu, das einen Tiger aus dem umliegenden Eis entstehen lässt, der den Gegner angreift. Seine kalte Aura kann das Wasser in der Nähe gefrieren lassen und seine Größe kann einen verheerenden Schaden anrichten, nachdem dieser in das Opfer eingeschlagen ist.

Hyouton Rouga Nadare no Jutsu: ist ein Nin-Jutsu, das eine Lawine auf den Gegner herabstürzen lässt, die sich nach einer Zeit in ein Rudel von Wölfen verwandelt. Wenn sie von einem ausreichend starken Angriff getroffen werden, wie z.B. Chidori, zerfallen sie wieder zu Schnee.



Ryūhi:

Nagatos Katon-Jutsu: Bei diesem Jutsu lässt Nagato einen starken Feuerstrahl aus seinem Mund schießen, mit dem er seine Gegner angreift. Er setzt diese Technik nur bei einer Rückblende ein, in der Jiraiya ihn trainiert

Katon: Karyuu Endan (火遁・火龍炎弾): ist ein B-Rang Nin-Jutsu, bei dem der Anwender einen großen Feuerstrahl auf den Gegner bläst.
Fingerzeichen: Schaf, Pferd, Schlange, Drache, Ratte, Ochse, Tiger

Katon: Karyuudan (火遁・火竜弾): ist ein B-Rang Nin-Jutsu, das vom dritten Hokage in Verbindung mit Doton: Doryuudan eingesetzt wird. Zuerst benutzt er Doton: Doryuudan, um die Erdgeschosse auf seinen Gegner zu schießen, dann verbindet er diese mit Feuer. Die deutsche Übersetzung lautet "Feuerdrachenbombe".
Fingerzeichen: Schaf, Drache, Schaf, Affe, Tiger

Katon Ninpou: Hibashiri (カトニ ニニポウ: ヒバシリ): Bei diesem Jutsu lässt man mit Hilfe der Füße einen Feuerring entstehen, den man sowohl zum Angriff als auch zur Abwehr nutzen kann.

Das Katon: Goukakyuu no Jutsu: ist ein C-Rang-Nin-Jutsu, bei dem man, nachdem man die benötigten Fingerzeichen geformt hat, einen gewaltigen Feuerball in Richtung des Gegners bläst. Der Angriffsbereich dieses Jutsus ist "nah".
Fingerzeichen: Schlange, Schaf, Affe, Schwein, Pferd, Tiger



Kazeshi:

Fuuton: Daitoppa (風遁・大突破): ist ein C-Rang Nin-Jutsu, bei dem eine starke Winddruckwelle auf den Gegner geschossen wird.

Hien (飛燕): ist ein B-Rang Tai-Jutsu, mit dem man die scharfe Kante einer Waffe über die normale Länge hinaus verlängern und noch schärfer machen kann, indem man Fuuton-Chakra hineinleitet. Diese Verlängerung hat dann dieselbe Funktionen wie eine normale Klinge, nur das diese Chakra-Verlängerung nicht von jedem gesehen werden kann.

Juuha Shou (禽獣軸型紙): setzt Kazeshi mit seinem linken Arm ein. Dabei entsteht ein sichelförmiger Wind, der alles zerschneidet, was sich ihm in den Weg stellt.

Kaze no Yaiba (風の刃): ist ein A-Rang Nin-Jutsu, bei dem ein Wirbelwind den Gegner umhüllt und ihn dann in Stücke reißt. Anders als ein echtes Schwert, das abgewehrt werden kann, schneidet der Wind ohne großen Widerstand wie ein Messer durch Butter.

Fuuton: Reppushou (風遁・烈風掌): ist ein Nin-Jutsu, mit dem man in der Luft befindliche Gegenstände wie Shuriken beschleunigen kann, die dadurch dann noch schneller und gefährlicher werden.



Dokabe:

Chakra Kyuuin Jutsu Yoroi benutzt diese Technik im Kampf gegen Sasuke Uchiha bei der Chu-Nin Auswahlprüfung. Bei Chakra Kyuuin Jutsu erschafft der Anwender sichtbares Chakra in beiden Händen und kann so das Chakra seines Gegners aussaugen, wobei er diesen mit seinen Händen berühren muss. Mit Hilfe dieser Technik gelang es Yoroi beinahe das gesamte Chakra von Sasuke aufzusaugen. Auch Yoshio beherrscht dieses Jutsu.

Nagatos Doton-Jutsu: Bei diesem Jutsu spuckt Nagato eine große Menge an schlammiger Erde aus seinem Mund. Diese verfestigt sich dann und wird zu einer stabilen Felswand. Sie dient wahrscheinlich der Verteidigung. Er setzt dieses Doton-Jutsu nur bei einer Rückblende ein, in der Jiraiya ihn trainiert.
Das Jutsu hat eine starke Ähnlichkeit mit Doton: Doryuu Heki.

Doton: Ari Jigoku: Dieses Doton-Jutsu setzt Fudou im Kampf gegen Yamato ein. Er verwandelt dabei den Boden in Treibsand indem der Gegner schnell versinkt.“

Doton: Retsudo Tenshou (土遁・裂土転掌) ist ein C-Rang Nin-Jutsu das dem Shinobi erlaubt, nahe gelegenen Stein und Felsen zu kontrollieren. Wenn der Anwender die erforderlichen Fingerzeichen geformt hat und seine Handflächen auf den Boden schlägt, beginnt die Umgebung heftig zu beben und sackt dann in sich zusammen, wobei alle die sich darauf befinden in die Tiefe stürzen und zerquetscht werden.

Doton: Iwa Yado Kuzushi (土遁・岩宿崩し) ist ein B-Rang Nin-Jutsu das dem Anwender erlaubt, Steine und Felsen in der Umgebung zu kontrollieren. Dies kann in einer Höhle sehr nützlich sein. Dieses Jutsu kann die Steine und Felsen lockern, sodass sie auf den Gegner herabfallen, und diese entweder zerquetschen oder einschliessen.

Doton Kekkai: Dorou Doumu (土遁結界・土牢堂無): mit diesem Jutsu ist es möglich den Gegner gefangen zu halten. In Kombination mit dem Chakra Kyuuin Jutsu ist es Dokabe möglich, den gefangenen Shinobi unbehindert ihr Chakra zu entziehen. Dadurch erhält er genug Ressourcen, eventuelle Ausbruchversuche aus dem Erdgefängnis zu verhindern, indem er attackierte Stellen mithilfe des entzogenen Chakras repariert.
Die Schwachstelle dieses Jutsus ist, dass die Konzentration des Chakras an dem Punkt, der vom Anwender am weitesten entfernt ist, am schwächsten ist und die Reperatur dort am meisten Zeit in Anspruch nimmt. Wird diese Stelle zielgerichtet attackiert, kann bei genügend Kraftaufwand die Erdmauer durchbrochen werden.

Moku Bunshin no Jutsu (木分身の術): Bei diesem Jutsu erschafft man einen Doppelgänger aus Holz. Der Doppelgänger wächst förmlich aus dem Anwender heraus und kann sich auch in Bäumen verstecken. Yamato kann seinen Holz-Doppelgänger auch zu einem seiner Samen umwandeln.
Fingerzeichen: Pferd, Hund, Schlange

Mokuton: Jubaku no Jutsu: Mit Hilfe seiner Fähigkeit das Mokuton zu nutzen, formt Dokabe Fingerzeichen, sodass Balken aus dem Boden entstehen. Diese Balken ringen sich um den Gegner und hindern ihn dabei sich zu bewegen und somit zu fliehen oder sonstige Aktionen durchzuführen.

Mokuton: Moku Jouheki no Jutsu (木遁・木錠壁): Bei diesem Jutsu erschafft Dokabe eine Viertelkugel, die zum Schutz dient. Wenn er eine Halbkugel erschafft, kann er auch Leute darin gefangen nehmen.
Fingerzeichen: Ratte, Hund, Tiger



Dōbutsu:

Kuchiyose no Jutsu (口寄せの術): Bei diesem Jutsu handelt es sich um ein Raum-Zeit-Ninjutsu, mit dem man Objekte und Lebewesen herbeirufen kann. Um dieses Jutsu durchführen zu können, ist ein Vertrag mit der jeweiligen Tierart nötig und wird mit dem Blut des Anwenders unterschrieben. Bei der Anwendung dieser Technik müssen die nötigen Fingerzeichen geformt und ein wenig Blut auf die Handfläche gegeben werden. Es dient als Opfer für die Beschwörung. Durch die Menge des verwendeten Chakra kann bestimmt werden, wie groß und wie stark das Tier ist.
Bei der Verwendung des Kuchiyose: Doton: Tsuiga no Jutsu durch Kakashi Hatake ist zusätzlich eine Schriftrolle notwendig.
Die Fingerzeichen lauten: Schwein, Hund, Hahn, Affe, Schaf.

Zoufuku Kuchiyose no Jutsu (増幅口寄せの術): Bei diesem Jutsu handelt es sich um eine besondere Form des Kuchiyose no Jutsu. Hierbei beschwört Pain einen Hund, welcher durch diese spezielle Beschwörung die Fähigkeit hat, mehrere Köpfe zu besitzen und sich in Einzelne zu spalten. Jeder einzelne Kopf besitzt das Rin'negan. Sobald der Hund angegriffen wird, teilt sich der Hund, je nachdem wie viel Köpfe er hat, in dementsprechend viele einzelne Hunde auf, welche alle ebenfalls das Rin'negan besitzen.

Kuchiyose: Gedou Mazou ist ein Jutsu, das von Nagato während dessen Auseinandersetzung mit Hanzou Salamander und Danzou, sowie einigen ANBU-Einheiten von Konoha eingesetzt wurde.
Man beschwört mit diesem Jutsu ein gewaltiges hölzernes Monster, das die Fähigkeit hat, aus dem Mund ein weißes Ungeheuer zu befreien. Dieses entnimmt bei Berührung die Seelen der Feinde, die dadurch sterben.
Dieses Jutsu kann man anscheinend nur mit Hilfe der Chakra-Konduktoren kontrollieren. Aus der Beschwörung trat zum ersten Mal ein einzelner Konduktor, der sich dann in mehrere aufteilte um in Nagatos Rücken einzudringen. Nachdem das Jutsu aufgelöst wurde, brachen die Stäbe in der Mitte und der Rest steckte seitdem in Nagatos Rücken.

Suiton: Houmatsu Rappa Jutsu: Nachdem Dōbutsu seinen riesigen Krebs heraufbeschworen hat sprüht dieser Unmengen an Wasser auf den Feind der dadurch zerquetscht wird oder ertrinkt.



Genki:

Chakra Kyuuin Jutsu: Yoroi benutzt diese Technik im Kampf gegen Sasuke Uchiha bei der Chu-Nin Auswahlprüfung. Bei Chakra Kyuuin Jutsu erschafft der Anwender sichtbares Chakra in beiden Händen und kann so das Chakra seines Gegners aussaugen, wobei er diesen mit seinen Händen berühren muss. Mit Hilfe dieser Technik gelang es Yoroi beinahe das gesamte Chakra von Sasuke aufzusaugen.

-Fuujutsu Kyuuin Jutsu: Bei Fuujutsu Kyuuin kann Pain jegliche Attacken durch Absorbation abwehren. Er kann sowohl Chakra als auch Element-Jutsus absorbieren und deren Effektivität gleich Null setzen.

Pain's Höllenstatuen-Technik: Diese unbenannte Technik verwendedt Pain um die Seelen seiner Gegner zu entziehen. Nachdem Arme, aus dem Mund des Teufels, in die Kehlen der Feinde eingedrungen sind, stellt Pain diesen Fragen. Sollten sie Lügen werden sie zum Tode verurteilt indem ihre Seelen entzogen werden.
Die zweite Fähigkeit ist, dass er eine verstorbene Person wiederbeleben kann, indem er den toten Körper in seinen Mund steckt. Nach einer kurzen Zeit steigt die wieder zum Leben erweckte Person aus dem Mund des Teufels. Da Pain diese Technik nur an seinen Körpern eingesetzt hatte ist unklar ob dies auch mit anderen Personen funktioniert, die nicht von Nagato kontrolliert werden

Pain's Seelen-Entfernungs-Jutsu: Bei Dieser Technik leitet einer von Pains Körpern Chakra in seine Hand und entnimmt dem Gegner die Seele. Danach weiß er was er von dem Betreffenden wissen wollte und bringt ihn um oder benutzt seinen Körper zum Angriff.


Zuletzt von Yoshio Sennin am Fr Mai 28, 2010 7:14 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shizuka Kaguya



Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 26.05.10

Charakterinformationen
Charaktername: Shizuka Kaguya
Dorf: -

BeitragThema: Re: Yoshio - Takigakure - Chu-Nin (fertig)   Fr Mai 28, 2010 7:06 pm

Wie ich es bei NSS auch gesagt habe, finde ich das Rin'Negan mit den Körpern extrem stark.. Aaber, nunja, Sayu kennt deine Postart und wenn sie meint, dass du sehr gut posten kannst uswusf..

Angenommen!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yoshio Sennin

avatar

Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 28.05.10
Alter : 29
Ort : BNA bei L

Charakterinformationen
Charaktername: Yoshio
Dorf: Takigakure

BeitragThema: Re: Yoshio - Takigakure - Chu-Nin (fertig)   Fr Mai 28, 2010 7:13 pm

danke aber die stas fehlen xD ...

~Stats~

Chakra: 6
Taijuts: 0
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 3
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Waffenkunde: 5
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sayuki Oukami
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 443
Anmeldedatum : 26.05.10
Alter : 26
Ort : Eberswalde

Charakterinformationen
Charaktername: Sayuki Oukami
Dorf: Konoha

BeitragThema: Re: Yoshio - Takigakure - Chu-Nin (fertig)   Fr Mai 28, 2010 7:17 pm

jaahuu mein yoshi -^.^-


Angenommen

_________________




Sayukis Song / singing Voice | Sayukis Theme | Sayukis Taschenuhr

What can I compare my heart to?
My heart is like the flower's.
What can I compare my heart to?
I feel as painful as being exposed to the rain


Sayuki redet | Sayuki singt | Sayuki denkt
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.sayuki-manga.piczo.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Yoshio - Takigakure - Chu-Nin (fertig)   

Nach oben Nach unten
 
Yoshio - Takigakure - Chu-Nin (fertig)
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» man will mich fertig machen...
» Keinen Ausweg mehr..
» Milla jovovich (ich noch nicht fertig )
» Naomi Sasuno [Fertig]
» Neue Modulbilder - fertig!

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Naruto - Nindo no Unmei :: Bewerbungsbereich :: Charakterbewerbung-
Gehe zu: