Naruto - Nindo no Unmei

The Ninjaway of Destiny - Nindo no unmei
 
StartseiteFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Lord Sepiroth Halbdämon /San-Nin[uf]

Nach unten 
AutorNachricht
Sepiroth Asukura

avatar

Anzahl der Beiträge : 3
Anmeldedatum : 27.06.10

Charakterinformationen
Charaktername: Sepiroth
Dorf: Reisend

BeitragThema: Lord Sepiroth Halbdämon /San-Nin[uf]   So Jun 27, 2010 6:18 pm

~Allgemeines~

Vorname: Sepiroth

Nachname: Asukura

Alter: 23

Geschlecht: Männlich

Größe: 2,35m

Gewicht: 98Kilo

Wohnort: Reisend

Geburtsort: Devi Gakure ein kleine recht unbekanntes Dorf in der Nähe von Konoha

Rang: San-Nin

Clan:
-


~Aussehen~




~Charakter~


Charaktereigenschaften:

Vorlieben:Scharfes Essen
Alkohol
Kampf
hartes Training
Frauen

Abneigungen: gesunde ernährung
schlechte Kämpfe
schwache Gegner


Besonderheiten:


In ihm wurden 3 Alte und sehr mächtige Dämonen versiegelt die er perfekt kontrollieren kann


~Fähigkeiten~


Chakranatur: Katon Raiton Yuuton
er Hat es im Laufe seines Trainings geschafft Yuuton und Katon zum Darkflare zu verbinden

Stärken: Nin jutsu extreme Körperkraft atemberaubende Geschwindigkeit GenJutsu seine Größte Stärke allerdings ist die Dämonenform in der Kraft Geschwindigkeit und seine Chakramenge erheblich erhöht werden


Schwächen:
Er kann nicht viel mit Taijutsu anfangen und ist relativ langsam kann also maximal 20km/h schnell rennen und auch die Ausdauer .Große Klappe leicht reitzbar unterschätzt oft seine Gegner und am besten kann mn Sepiroth besiegen in dem man schnelle Taijutsuangriffe oder Gifte gegen ihn Verwendet


~Stats~



~Inventar~

- 20mDratseile
-15 Schuriken
-5 RAuchbomen
-5Exblutionstags
-Blassroh mit 10 Pfeilen
-2 Flaschen Sake
-ziegarretten und ein feuerzeug
- 5 Schriftrollen
und Nevan ist eine Gitarrenförmige Sense verstärkt wurde sie kann wenn mann auf ihr spielt kann man zwei raitonfledermäuse entsehen lassen die dem Gegner beißen und ihm eine kleine Menge Chakra absaugen




~Biographie~

Familie: Makotto / Medic Juonin /verstorben
Vater: Kenno /Anbu Kiri/Entführt
Geschwister: 3 (Name und alter soweit noch spielbar und auszudenken bis auf den älteren Bruder er ist min. 28 Jahre alt sein alle anderen sind Jünger als Sepi)


Ziel: Will es schaffen mit seinen Dämonen völlig neue Jutsus zu entwickeln und Konoha und seine Einwohner Beschützen

Geschichte:
Die Geburt:

Als seine Mutter mit ihm ins Krankenhaus in Devi Gakure kam und den kleinen Sepiroth zur Welt brachte,sah man schon das er einen großen überlebenswillen hatte. Den die Ärtze meinten darmals das er keine große überlebenschance hätte, den er war in der Zeit ein wenig schwach gewäsen, was sich aber im laufe der Jahre ändern sollte.
Nach drei Tagen die er noch im Krankenhaus bleiben musste nach der Geburt wurde er von seinen Eltern mit freuden abgeholt, nur was bis dahin niemand wusste das er sich an seinen Vater später sich nicht mehr erinnern würde.
Den nach einigen Monaten verschwand er spurlos und keiner wusste was darmal vorgefallen war, den er wollte seiner Frau nur den schweren Einkauf erledigen und kam danach auch nicht mehr wieder, den er wurde von Nuke Nins entführt, den er hatte Geheime Schriftrollen bei sich die sie haben wollten.
Doch was sie nicht wussten das er diese zu Hause gelassen hatte und sie so nicht an diese ran kommen würden, da seine Frau nahe des sitzte des Anbu Hauptquartir wohnte und sie somit sehr gut geschützt war.

Die Kindheit:

Als er älter wurde hatte er schon seinen Vater fast vergessen, nur seine Mutter erzählte ihn ständig von ihn was es für ein Mann gewäsen sei und was er so für das Dorf alles gemacht hatte.
Doch eines Tages kam es das Krieg in den Dorf herrschte gegen Oto Gakure und seine Mutter ihn unter ihre Arme nahm um mit in zu flüchten.
Aber das war nicht gerade einfach, den über all waren Ninjas die kämpften und sie musste ihren Sohn und seine Geschwister beschützten.
Doch die ältern Geschwister von ihn waren schon zu der Zeit bis auf der älteste alle Chunins und er älter war schon Juonin und er war auch der jenige der dazu beigetragen hatte das sie fliehen konnten.
Was sie auch taten, aber sie wurden eine weile verfogt und das merkten sie sehr schnell und so sprach der älteste Sohn von ihn " So ihr lauft weiter in Richtung Konoha Gakure und wenn ihr da angekommen seit bittet um schutz , den sie euch bestimmt geben werden...und wenn ich hier fertig bin komme ich nach".
"Aber was ist wenn dir was passirt?..den du bist der älteste und ersetzt so gesehen den Vater der anderen ...und ich kann wie du weist Sepiroth nicht allein ausbilden...ich kann ihn nur meine Medicjutsus zeigen..aber nicht wie man mit einen Schwert oder anderen Waffen umgeht" meinte die Mutter die den Tränen nahe war, da sie nicht wusste was mit ihren Sohn geschieht wenn er kämft.
Er beugte sie zu seiner mutter und sagte " keine angst Vater hat mich gut ausgebildet...und ich kann genauso gut wie er damit umgehen....also dann macht mal los!".
Dann ging er zu Sepiroth als er sich runter Kniete " so kleiner aber wenn mir doch was passiren sollte..dann pass bitte gut auf unsere Mutter und den anderen auf...und vorallem auf das hier" er gab ihn somit die Geheimen Schriftrollen mit die nomal sein Vater beschützte.Darauf hin ging er auch schon um für seine Familie zu Kämpfen , nur leider wurde auch er gefangen genommen.
Die Jahre vergingen und sein großer Bruder kam nicht wieder, doch alle glaubten noch daran das er lebte und irgenwann nach kommen würde.

Akademie:

In der Akademie wurde er freundlich aufgenommen, aber es nervte ihn nach einiger Zeit das man ihn bemitleiden tat.
(Immer wieder das selbe!...kann ich den was dafür das mein Vater und mein Bruder nicht mehr da sind?...so ein miest...). Er hasste es langsam bemitleidet zu werden und das man ihn in Watte einpackte und so beschloß er, einiges selber zu Trainiren.
Und er hatte großes glück das er es so schnell verstan mit einen Holtzschwert um zu gehen, aber er trainirte auch die Jutsus die er später vorführen müsste und die er gelernt hatte. Auch das was er von seiner Mutter lernte begriff er schnell und wusste das es gut ist wenn er es mal bräuchte im ernstfall.
Bald schon darauf als er kurz davor war um die Geninprüfung zu machen, kam seine Mutter zu ihn um mit ihn zu sprechen " So mein kleiner..bald ist es soweit das du ein Genin wirst und das wirst du auch...den ich glaub an dich in der Sache...".Dabei lächelte sie ihren Jüngsten Sohn an und sparch dann weiter mit ihrer Liebenswürdigen art die er so liebte an ihr " Aber ich glaube es ist auch an der Zeit das du was bekommst was auch deinen Vater eins gehört hatte...aber ich bitte dich das du damit erst Trainist wenn du alt genung bis...den jetzt wirst du damit noch nicht umgehen können".
Sie gab ihn darauf ein Schwert was eins sein Vater geführt hatte wenn ers musste und auch jemanden beschützte vor Gefählichen Ninjas.
Dann kam es das er seine Prüfung hatte und er konnte nicht wirklich schlafen, das er sehr Zeitig aufstand und seine Mutter weckte die ihn begleiten wollte dahin.
Dort angekommen warte er einige Zeit den er war zu Zeitig da und er musste warten bis die anderen mit ihren Vorführungen fertig waren.
Nur es dauerte ihn doch ein wenig zulange, den ermusste zwei stunden warten bis er endlich an der Reihe wahr und schon stand er vor den Prüfern.
"Na dann mal los und zeig uns was du gelernt hast..und keine Angst so schlimm ist es nicht!"
Meinte einer von ihnen freundlich doch er dachte (was halten die von mir?...ich weis erstens was ich kann und was nicht..also brauch ich keine Angst zu haben..).
Doch er hatte ein wenig Angst nur Zeigte er es nicht als er eins er Grundjutsus Zeigte wie das Jutsu der Schatten Doppelgänger welches er schon ohne probleme beherrschte und so kam es das er dann nachdem alle anderen Schüler der Akademie an der Reihe waren zum Genin ernannt wurde.
Nach einer woche war es dann so weit und der erste tag der Geninzeit brach heran


Genin:

Der erste Tag als Genin war recht ruhig, denn die neuen Genin sollten sich alle auf dem Trainingsplatz einfinden und in Teams eingeteilt werden und damit sich alle besser kennenlernen konnten war es dann auch schon vorbei mit dem Unterricht. Sepiroth der zusammen mit zwei anderen Kindern die schon mit ihm auf der Akademie waren und somit nicht unbekannt für ihn ging zu seiner Mutter und sagte : so jetzt bin ich mit den beiden da in Team Nummer Eins und ich werde fleißig lernen um so stark zu werden wie unser Vater. Dann kam die Nacht und er konnte nicht wirklich schlafen da er schon zu gespannt auf seine erste Mission war, er hatte keine angst oder so, nein im Gegenteil er war eben nur gespannt was so auf ihn zukommen würde Doch als dann der Morgen anbrach und er nch sehr verschlafen in der Akademie auftaucht wurde er schon von seinen neuen Teammitgliedern erwartet und sie dann auf ihre erste Mission welche für die Drei kein Problem war denn sie mußten ja nur die Hecke die das Trainingsfeld Nummer Drei umgab schneiden womit sie schneller fertig waren als ihr Ausbilder das erwartet hat dann sagte dieser zu den jungen Shinobi, : schon fertig mit eurer Mission das kann ich mir kaum vorstellen denn schließlich ist die Hecke die ihr schneiden solltet nicht grade klein und daraufhin sagte Dann Sepiroth der von seinen Teammitgliedern nur noch liebevoll Sepi genannt wurde,: doch wir sind fertig wenn sie wollen können sie sich sehr gerne selbst davon überzeugen. Also gut dann kommt mal mit ihr drei und als sie dann am Trainingsfeld angekommen waren schaute sich der Sensei alles bis aufs Genauste an und sagte dann nur ganz erstaunt und mit freundlicher Stimme,: nicht schlecht meine kleinen ihr seid ja genauso schnell wie ich als ich diese mission machen mußte. also gut ihr habt für heute frei und könnt nun nach Hause gehen. Am nächsten tag stand Kampf und Jutsutraining auf dem programm und darauf freute er sich schon denn da konnte er endlich mal versuchen ob er nicht doch schon mit dem schwert seines Vaters umgehen onnte doch das war wohl eher nichts das Schwert war Einfach noch zu schwer für ihn und er ließ sich ein Trainingsschwert geben und wollte damit ein neues Jutsu üben das er mal bei seinem älltesten Bruder gesehen hat und es schon immer erlernen wollte, dieses Jutsu ist eine Spezialtechnik aus Devi Gakure und wurde die lähmende Blitzklinge genannt doch es wollte nicht so richtig fuktionieren zwar schaffte er es die Klinge des Schwertes in Raiton Chakra zu tauchen doch immer wenn das geschehen war zerbrach die Klinge und da dachte er sich , Mist was mache ich denn falsch bei meinem Bruder sah das so einfach aus aber naja ich bn ja noch sehr jung und da ist es klar das ich es noch nicht richtig beherrschen kann. und dabei standen ihm fast die tränen in den Augen da er an seinen Bruder denken mußte und er die hoffnung schon fast aufgegeben hatt das er jemals wieder kommen würde doch dann dachte er;... nein daran darf ich nicht denken denn er hat mir ja versprochen nach Konoha zu kommen sobald der Krieg in Devi vorbei ist.
Einige Monate später hatte er auch schon wieder zusammen mit seinem Team eine Mission und auch zusammen mit seinen einzigen bessten Freund Khamuhi und seiner Teamkolegin Sanija.
Die zwei waren die einizegen mit denen er sich gut verstand und auch gut zusammen Trainren konnte, vorallem mit Khamuhi, da er ein wenig mit den Schwert umgehen konnte.
Auf der ganzen Mission die sehr einfach war wie er fand mussten sie nur jemanden beschützten und das ging schneller als erwartet. Nur die eine oder zwei keinen hinternisse die sie hatten als sie angegriffen wurden und er mit aller Kraft die er hatte Kämpfte. Nur es gab einen kleinen Augenblick wo er fasst nicht aufgepasst hatte und er bei nahe verwundet wurde, nur das Sanija mit ihrer Feuerpeitsche und er nur sagte " oh danke schön aber den hätte ich ihn auch ich glaub allein erledigen können..aber trozdem danke". Er sah nur wie sie lächelte und sagte " Na wenn du meinst!...den so sah es bei weiten nicht aus..aber ich beschützt dich gerne ...und mal sehen vieleicht beschützt du mich ja auch mal?!..wer weis das schon..".
Die Mission war danach einfach sie hatten alles gut überstanden und schon darauf kam auch schon die Chunin Prüfung und er warte wieder bis er an der Reihe war,aber solange schaute er den anderen beiden bei ihren Kämpfen zu die sie hatten.


Chunin:


Nach den ganzen als er seien Kampf hatte, wurde ihn eine Traurige Nachricht überbracht, den Sanija sollte nach den ganzen Nach Kiri gehen das sie da weiter Ausgebildet wurde.
"Hey halt einfach die Ohren steif...den vieleicht sehen wir uns wieder...und dann mal sehen den vieleicht kannst du dich dann revonschiren das du mich eben mal beschützten tust". Sagte Sanija bevor sie sich auf den Weg machte.Nur er wusste nicht wie er reagiren sollte, den Khamuhi ging mit ihr mit nach Kiri, doch sie versprachen sich das sie sich eines Tages wieder sehen würden.
Die Zeit verging für ihn ganz schnell und bis jetzt hatte er auch einige Briefe von den Zweien erhalten, wenn sie Zeit hatten um zu schreiben die er Beantworte.
Dann kam es das er bei einer anderen Mission die Schriftrollen von seinen Vater mit hatte, nur das war warscheinlich ein kleiner fehler von ihn.
Den bei einen Kampf setzte er seiner davon ein, nur in ihr war ein Dämon eingeschlossen worden und er sagte " So jetzt bin ich wieder frei!...und das nach 10.000 jahren ...nur welcher wicht hat mich raus gelassen ?" er schaute nach unten und lachte sehr laut als Sepiroth sagte mit entschlossener Stimme " also erstens war ich das der dich raus gelassen habe...und zum Zweiten bin ich kein wicht!..damit das klar geht!" Da Schaute der Dämon etwas erstaunt denn er hat nicht erwartet das ein so junger Meister schon so respeklos mit ihm redet und sagte zu Sepiroth,: ist ja gut junger Meister ich werde dir meine Kräfte geben und dir somit die Macht geben um deinen Bruder und deinen Vater zu retten und im Gegenzug versprichst du mir nie wieder Gefühle zu zeigen also wenn das in Ordnung für dich ist dann gebe ich dir unvorstellbare Macht und Kräfte der Finsternis von denen du noch nicht mal zu träumen gewagt hast. Das gefiehl Sepiroth zwar nicht wirklich aber da er keine andere Möglichkeit sah noch viel stärker zu werden willigte er ein ohne nachzudenken ob er den Dämon kontrollieren kann und so vereinte sich Rakdos der Dämon mit Sepiroth und sagte, : spürst du die Kraft das gehört nun ales dir. Doch erst am nächsten Tag wurde Sepiroth bewußt was er da eigentlich getan hatte und verschwand erstmal in die Berge um mit dem Dämon zu trianieren und achte sich das er erst zurück ins dorf kommen würde wenn er das Monster in ihm richtig kontrollieren konnte und einige neuen jutsus die in den anderen Schriftrollen standen perfeckt beherrschte. Im Gebirge angeommen suchte er sich eine Höhle und sagte zu dem Dämon der immernoch in ihm eingeschloßen war,: so hier werden wir jetzt bleiben bis ich dich richtig beherrsche und wier gehen erst zurück in das Dorf wenn es soweit ist egal wie lange es dauert. Doch was die beiden zu diesem zeitpunkt nicht wußten war das die höle von einer Bestie namens Anima, einer Kreatur die vor vielen Jahren aus einer anderen Dimension zu der Höhle geschickt wurde um diese und den alten mann der darin wohnte und starb zu beschützen bewacht doch das würde Sepiroth schneller herausfinden als ihm lieb war.
Am nächsten tag war es dann soweit. Als Sepiroth mit Rakdos in sich ein der jutsus erlernte welches in der zweiten Schriftrolle zum vorschein kam als er diese öffnete und ganz genau das Jutsu der Schattenblitze beschrieb erschin die Bestie und Sepiroth der die Kreatur recht unbeeindruckt anschaute sagte nur,: wer oder was bist du und warum störst du mich beim Trainig ich werde es nicht zulassen das du mich daran hinderst viel stärker zu werden und eines Tages meinen Bruder und meinen Vater zu retten. Und so entbrannte ein gnadenloser Kampf zwischen den beiden. Nach einigen erfolglosen Versuchen von Sepiroth den Dämon Anima zu besiegen wurde Sepi so wütend das er den Dämon der in ihm eingeschloßen war nicht mehr kontrollieren konnte und sich zum ersten mal in seiner dämonischen form zeigte in der Rakdos den Kanpf übernimmt und somit gelang es ihnen dann doch mit vereinten Kräften Anima zu besiegen und da sagte dieser,: töte mich ich habe es nicht verdient zu leben also bring es zu ende.: doch Sep wollte ihm diesen gefallen nicht tun und so bot er Anima an einen Pakt mit ihm zu schließen und ihm im Kampf als Kuchiyose zur seite zu stehen und Anima willigte ein.
Danach kerte er wieder zurück nach Konoha und schon blad darauf stand auch schon seine Juonin-Prüfung an und dank das er Trainirt hatte gewann er den Kampf und brauchte nicht ein mal seine durch den Dämon seine räfte ein zusetzten.

Juonin:

Als er endlich Juonin war wurde ihn sogar angeboten ein Genin Team zu Trainiren, doch er lehnte auf grund seines Geheiniss das Angebot ab und meinte nur dazu " Nein danke ich kann auf kleine Kinder verziechen..und außerdem bin ich lieber im Kampf als mit Seuglingen unterwegs zu sein".
Nur warum er das sagte wusste keiner bis auf er und er dachte als er sich umgedreht hatte (ich kann leider niemanden Ausbilden..den wer weis wielange und wie offt ich diesen Dämon von Darmal unter kontrolle habe und da würden kleine Kinder nur stören und verletzten will ich sie nicht).
Und sein glück bei diesen Gedanken war das es der Dämon nicht mitbekommen hatte was er dachte, den sonst wäre was schlimmes geschähen.
Nach einiger Zeit hatte er schon einige Missionen mit anderen Juonins oder wenn es nicht anders ging eben allein.
Doch ab und an störte der Dämon in dem er mit ihn sprach und ihn verleiten wollte zu Töten, doch Sepi blieb standhaft und tötete nur wenn es sein musste.
Aber eines Tages wäre es doch bald soweit gewäsen und Sepi war mit einen Teamkolegen auf eine wichtige erkundung Mission, den es war das Gerücht aufgetretten das es einen Angriff auf das Dorf geben sollte. Nur als sich herausstellte das es eben nur ein Gerücht war , kam es aus unerfindlichen Grund zwischen ihnen zum Steit und der Dämon witterte seine Chance "komm schon töte ihn..den was macht es den schon...einen kleinen wicht weniger und kannst meine Macht mal richtig einsetzten".
(Nein vergiss es..auch wenn ich mit dir einen sogenannten Vertag habe so werde ich nicht auf dich hören und jetzt verschinde). Mit dieser Entschlossenheit hatte der Dämon nicht gerechnet und verschwand für eine weile, aber er warte auf einen günstigen oment um Sepi zum töten an zu stiften.Doch das wollte er nicht, auch wenn er keinerlei gefühle zeigen durfte und doch wünschte er es sich das ers mal wieder irgendann durfte.
(Den das wird ich glaube nicht mehr gehen..und das egal was ich auch mache...)
und schon meldete sie der Dämon zu wort als er mitbekam das Sepi daruf und daran war wieder ein wenig Gefühle zu zeigen und sagte mit seiner dunklen Stimme
"Hast du schon unsere vereinbarung vergessen?...den du darft keine Gefühle Zeigen und das weist du..den sonst wird was geschähen was dir nicht gefallen wird".
(Ach man halt mal endlich die klappe...und ich weis das ich keine zeigen darf...aber gib ein mal ruhe) und schon war es wieder Still in seinen inneren.Am nächsten Tag hat sich der Dämon mal gar nicht gemaldet und Sepi wurde auch schnell langweilig da er an diesemTag auch keine Mission hatte und so gin er in seien Garten und räumte seinen Geräteschuppen aus denn der hatte es mal wieder nötig aufgeräumt zu werden und als er damit fertig war und das ganze zeug da so liegen sah dachte er sich das er doch daraus noch etwas nützliches gebaut werden könnte und so fing er an ein wenig zu basteln. Nach eineiger Zeit nam das ganze dann langsam aber sicher die form eines Tranzportgerätes an und und er nannte das zweirädrige etwas Gleodin nach seiner alsten Freundin. einen tag später macht er sich noch Gedanken darüber wie er Glodin in Bewegung setzten soll und da er keine Ahnung von der Herstellung eines Treibstoffes hatte dachte er viel über dieses kleine Problem nach und fand nach einiger zeit auch eine Lösung ich werde es einfach mit meinem Chakra bewegen und dann setzte er sich darauf und machte seine erste Testfahrt welche ihm so Spaß machte das er lachen mußte und schon war Rakdos zur stelle um seine Drohung wahr zu machen und er verbannte den Geist seiner Freundin in diese Maschiene war ihn zwar sehr traurig machte aber er wollte nicht noch einmal den fehler machen und so verniff er seine Tränen und dachte ... das ist alles meine Schuld aber ich hole dich da wieder raus.
Nach diesen ganzen Ereignissen ging er wieder in die Berge, den er wollte diesen verdamten Dämon in sich unter Kontrolle bekommen.
Doch das war nicht unbedingt einfach, den es dauerte ein Jahr bis er soweit war und als er zurück kerte war es auch schon fast soweit das er wieder eine Mission hatte.
Diese aber mit hilfe des Dämon den er jetzt einigermassen unter kontrolle hatte auch schafte und auch die Kämpfe gewann die er unterwegs hatte, so wie den einen wo er einer Frau mit einen kleinen Kind half. Den sie wurde ohne grund von ihrgendwelchen Ninjas angegriffen und so rannte er hin
"Sagt mal vergreift ihr euch immer an schwächere?..oder habt ihr einfach nur Angst euch mit einen richtigen Gegner zu messen?.." fragte er sehr ernst, den er hatte endlich gelernt seine waren gefühle zu verbergen , auch wenn es nicht einfach war.
Doch der andere Ninja wollte nicht locker lassen und meinte nur "und wer soll bitte schön ein würdiger Gegner für mich sein?..oder meinst du dich damit etwa?...". ER schaute ihn herablassend an und sprach weiter, wehred Sepi nur zu grinsen begann.
"Pahhh..du bist es nicht mal wert das ich mir an dir die Finger dreckig mache...den ´du siehst eher Schwach aus..als Stark".
Kurz nach dem er zuende geredet hatte holte Sepi ohne vorwahrnung aus und schlug ihn einfach zu Boden.
Danach als er sich nicht mehr rührte ging Sepi zu der Frau und fragte nur ob alles in Odnung war, den das musste er machen.
Aber auch die Mission an sich war schnell erledigt gewäsen. da er diese Mission so schnell erledigt hatte wurde er dann zum Hokage bestellt und er dachte sich nur na was der große Meister Hokage schon wieder will ich hoffe mal das es keine Mission wird denn schließlich bin ich doch erst von einer zurück gekommen, und so schwang er sich auf Gleodin und machte sich auf den Weg. Am büro des Hokage angekommen dachte er sich nur hmm.... ich habe noch etwas zeit ich werde wohl noch eine rauchen und so machte er sich eine Ziegarrette an und wollte genüsslich daran ziehen als sich die seele seiner Freundin die in sein Chakrabike eingeschloßen war, Du weißt doch das ich es nicht mag wenn du rauchst denn das ist so undgesund und wer soll mich denn aus diesem Ding holen wenn du gestorben bist als versuch bitte dich mit dem Rauchen ein bißchen einzuschränken. doch Sepi der doch ein wenig nervös wegen der einladung war schenkte Gleodin keine weitere Beachtung und als er dann mit rauchen fertig war und vor das Büro vom Hokage trat und dort anklopfte dachte er sich noch, So bringen wir das schnell hinter uns und dann wieder ab nach hause denn ich habe ja schließlich noch andere dinge zu tun. und schon öffnete jemand die tür und Bat sepiroth herein und sepi war doch ein wenig verwundert denn es war die frau die er erst vor kurzen gerettet hat die ihm öffnete und dann sprach der Hokage, komm nur rein und setz dich hin und als sich Sepi dann gesetzt hatte sprach meister Hokage diese junge Frau hat mir grade erzählt was du für sie getan hast und nun wollte bich dich nur fragen ob du den Dämon der von dir Besitz ergriffen hat nun nach dem vielen Training unter kontrolle hast? Sepi war noch ein wenig sprachlos und nach einer weile antwortete er j...ja ich habe ihn jetzt einiger maßen unter Kontrolle und ich werde weiter hart dafür arbeiten das es auch so bleibt bis ich ihn voll und ganz kontrollieren kann und darauf reagierte der Hokage sehr gelassen und sprach, In ordnung ich werde dir noch eine kleine Mission geben um zu sehen was wir weiterhin mit dir machen werden, bitte gehe zum Trainingfeld Nummer Zwei und warte dort auf weitere Anweisungen aber bitte erst morgen denn du solltest dich gut auf diese Mission vorbereiten und nun geh und wenn du den Test bestehst .... ach nein das verrate ich lieber noch nicht. und Sepi verließ das Büro und dachte nur noch an die mission die am nächsten Tag auf ihn wartete. Als der Tag dann heran brach ging er wie ihm aufgetragen wurde zum Trainingsfeld und dachte sich hmmmm..... keiner da??? komisch das riecht mir doch sehr nach einer Falle. Er zündete sich eine Zigarrette an und dann stürzten drei maskierte Ninjas aus den Büschen die rund um das Trainignsfeld standen und er dachte sich, nicht mal in ruhe rauchen kann man hier also gut wenn es sein muß bringen wir das hier schnell hinter uns er ging in die Abwehrposition und bereitete sich auf alles vor was da kommen könnte denn er wußte ja nicht was die Gegner von ihm wollen und so zog er dann sein Schwert und wartete auf den Angriff. Die Männer waren sehr stark aber Sepi konnte sich schließlich gegen sie behaupten was nicht zuletzt daran lag das er seine Dämonenkräfte im letzten moment einsetzte und die gegner mit einer Kombination aus Dämonenblitz und Schattensturm in die Flucht schlagen. Als der Kampf dann vorbei war kam auch der Hokage aus dem Gebüsch hervor und sagte nur. Ausgezeichnet Sepiroth du hast meinen kleinen Test bestanden und nun wo ich weiß das du deine Kräfte unter Kontrolle hast können wir mit deiner waren Ausbildung beginnen, und so wurde Sepi zum Anbu ausgebildet.


Anbu:
Die Ausbildung zum Anbu war zwar sehr schwierig und er lernte viele neue Jutsus die er für den weiteren verlauf seiner Karriere benötigte doch er meisterte jede der Herausforderungen und konnte seinen Dämon nun perfeckt kontrollieren und so sagte der Anbu Capitan jetzt wo du dein kleines Geheimnis unter kontrolle hast können wir dich in ein team stecken mit dem du gemeinsam auf missionen gehen wirst und ich wünsche dir dafür viel erfolg und nun Trainiere noch ein wenig denn morgen geht es los für dich und dein Team. Am nächsten tag war es soweit und Sepi fuhr auf Gleodin zum trainingsplatz um sich mit seinem Team zu treffen und die Mission zu starten welch besagte das sie einen reichen Händler auf einem Markt in kiri Gakure beschützen und ihm etwas beim Verkaufen seiner Wahren zu unterstützen und so brachen Sepiroth und sein Team auf nach Kiri Gakure wo sie dann auf den Händler trafen der grade dabei war einen Stand aufzubauen und Sepi half ihm dabei ohne mit der Wimper zu zucken und dachte sich dann als die mission vorbei war Hmmmm....... wir sind doch hier in Kiri da könnte ich doch gleich mal Sanija und Khamuhi besuchen gehen und mit diesem gedanken fur er dann zu seinen alten Freunden. Doch was er nicht wußte istz das sein berster Freund von damals einen Kampf gegen einen Anbu aus Suna Gakure verloren hat und Khamuhi von seiner eigenen Kuchiyose in eine andere Dimension verbannt wurde und er fuhr zu sanija um zu sehen wie es ihr denn nach der ganzen zeit so ergangen ist. Nach einer weile wurde er vom rest des Teams gefunden und sie kehrten wieder nach konoha zurück

nach einigen weiteren Missionen als anbu wurde er dann zu seinem 22. Geburtstag zum Hokage gerufen und er sagte so Sepiroth du hast nun eineige Missionen bestanden und auch die größten herausforderungen und nun werde ich dich Heute an deinem Geburtstag zum nun feier noch schön denn ab morgen beginnt dein Dienst. sdarko machte sich eine Ziegarrette an und sagte noch danke Meister Hokage es ist mir eine ehre. Der näste Tag brach an und Sepiroth wurde zum Hoage bestellt um seine nächste Mission zu erhalten welche ihn diesmal alleine nach Kiri schickte und so sagte der Hokage, Du kannst dich doch noch an deine Teamkameradin Sanija erimmern und genau zu dieser werde ich dich jetzt schicken damit du sie unterstützen und wenn es sein muß auch beschützen kannst und Sepiroth machte sich auf den Weg. Dort angekommen sah er wie ein riesiges Wesen auf ihn Stürzte und der Dämon Rakdos sagte dann juhu endlich gibt es mal wieder was zu tun mir wurde schon langweilig und Sepi sagte nur halt die Klappe laß uns erst einmal höhren was dieses Ding da zu sagen hat und dann können wir ihn immernoch alle machen. Und dann sprach der dunkle engel: bist du der alte teamkamerad von dem der hier Khamuhi genannt wird wenn ja habe ich eine Nachicht für dich Khamuhi ist von mit in das Reich der Schatten verbannt weil er gegen einen Anbu verloren hat und nun bin ich mit diesem Schwert zu sanija unterwegs um ihr die Nachricht zu überbringen und so machten sich Sepiroth mit dem dunklen Engel auf den weg zu Sanija und dann sagte der dämon so nun darfst du solchen Gefühlen wie Angst Hass und Wut freien lauf lassen und ich werde dir mit Der Dämonenform helfen wann immer du mich brauchst und kurz bevor er mit Diablos bei seiner alten freundin angekommen war bemerkte er bei einer kleionen Pause das er in seiner Tasche noch einen brief von seiner Mutter hatte in dem unter anderen stand das er noch eine jüngere Verwante in Konoha haben soll und er dachte sich, so ich werde erst einmal zu sanija gehen und dann werde ich mal schauen ob ich die verwante die sich laut Brief Minako nennt finden kann

Nach den Ganzen erlebnissen und einigen weiteren Missionen wurde er dann auf Grund seiner Kräfte und Fähigkeiten zum Sannin aufgestuft und hat nun auch gelernt die Dämonen und ihre verwandlungsformen perfeckt zu kontrollieren.


Regeln gelesen?: Jop gelesen und verstanden
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Lord Sepiroth Halbdämon /San-Nin[uf]
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Hoher Lord Akkarin
» Star Wars Hörspiele
» Lord Voldemort
» Lord Dakons Tod!
» Lord Rothen

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Naruto - Nindo no Unmei :: Bewerbungsbereich :: Charakterbewerbung-
Gehe zu: