Naruto - Nindo no Unmei

The Ninjaway of Destiny - Nindo no unmei
 
StartseiteFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Raziel Sennin

Nach unten 
AutorNachricht
Raziel Sennin

avatar

Anzahl der Beiträge : 16
Anmeldedatum : 18.10.10
Alter : 27
Ort : Schwerin [Mecklenburg-Vorpommern lässt grüßen XD]

Charakterinformationen
Charaktername: Raziel Sennin
Dorf: Konohagakure

BeitragThema: Raziel Sennin   Mo Okt 18, 2010 11:24 am

Allgemeines

Nachname, Vorname:Sennin , Raziel/Nosferatu

Alter: 27

Herkunft:Konohagakure

Wohnort:Konohagakure-no-Sato

Ninja ID: 031219

Klassifizierung:
Ho-Kage

Status:Lebend

Besondere Merkmale: Besondere Merkmale sind sein Aussehen an sich schon, sowie seine Rin'negan Augen

Familie/Clan: Serenity Sennin [Mutter, lebend]
Nagato[Vater, Verschollen]
Yukiko Soyane[Schwester,lebend]
Suki:Tocher:lebend
Sayu:Tochter:Lebend
Jin Kazama: Sohn:lebend
Yoshio Sennin [Bruder, lebend]

Organisation:
Dark Angelos

Ausrüstung/Inventar

1x Bingo Book
40x Kunai's & Shuriken
1 Schwert
Die große Schriftrolle von Jiraiya
Seinen Mantel



Charackter

Aussehen/Erscheinungsbild

Aussehen:

Charakter: Ruhig, meistens Kalt, Ernst, Geheimnisvoll

Vorlieben und Abneigungen

Nosferatu/Raziel hat nicht wirklich etwas, was er verabscheut oder bevorzugen tut, da dies sich ständig bei ihm ändert


Kämpferisches

Schwächen und Stärken

Mal abgesehen davon, dass er über alle Elemente verfügt, zeoigt sich auch sein Durchhaltevermögen, hohes Chakra als sehr nützlich. Hinzu kommt, dass er inzwischen genau so Schnell ist wie der Yondaime Hokage, lediglich die Gegenelemente seiner Körper, könnten ihm als Verhängnis kommen.

Kekkei Genkai

Das Rin'negan (輪廻眼) ist das mächtigste unter den drei großen Dou-Jutsus und wird als göttliche Kreation bezeichnet, die entweder Rettung oder Zerstörung bringt. Es war wahrscheinlich das erste existierende Dou-Jutsu, da schon der Gründer der Ninjawelt, der Rikudou Sennin, dieses Dou-Jutsu besaß. Der einzige weitere bekannte Träger ist Nagato, der Anführer Akatsukis. Das Rin'negan ist wohl auch der Grund, weshalb Nagato mit Pain niemals einen Kampf verlor. Auffällig ist jedoch, dass alle sechs Körper von Pain diese Augenkunst beherrschen. Dadurch kann jeder von ihnen einen Gegner aus einer anderen Perspektive sehen, was sich wiederum mit dem Blickfeld der anderen Körper vereint. Das heißt: Was ein Körper sieht, sieht der andere Körper auch. Dadurch gibt es keinen toten Punkt im Blickfeld wie beim Byakugan. Auch von Pain beschworene Kreaturen bzw. vertraute Geister haben das Rinnegan und ergänzen somit das Blickfeld zusätzlich.

Mit dem Rin'negan ist man dazu fähig, bis zu sechs Körper zu benutzen, wie Nagato es tut. Mit einem Blick vom Rin'negan kann man angeblich eine ganze Stadt zerstören und sie wieder aufbauen, oder Sachen in Staub auflösen. Desweiteren ist es möglich, unsichtbare Barrieren wie die von Konoha zu sehen. Das Rin'negan gibt dem Träger sogar tatsächlich Macht über Leben und Tod, da er mit Hilfe von Gedo Rinne Tensei no Jutsu sogar mehrere Menschen auf größere Distanz wiederbeleben kann.

Techniken des Rin`negan:

Bansho Tenin (万象天引) ist eine Jutsu mit dem Pain Gegenstände oder Personen zu sich ziehen kann und sie dann mit Hilfe von Shinra Tensei wieder wegstößt. Zum ersten Mal setzt er diese Attacke gegen Kakashi ein, um ihn in Richtung des Speeres vom Dämonen-Körper zu ziehen. Im Kampf Pain gegen Naruto benutzte er sie ebenfalls, um Naruto in die Arme des Hungrigen Geist-Körpers zu ziehen.

Chibaku Tensei ist eine Technik, die Pain erstmals einsetzt, um den 6-schwänzigen Kyuubi zu fangen. Pain formt eine schwarze Kugel und wirft diese in den Himmel. Die gewaltige Gravitation dieser Kugel zieht die gesamte Umgebung an und selbst der 6-schwänzige Kyuubi kann dieser Kraft nicht entfliehen. In der Kugel gefangen formt Naruto seinen achten Schwanz und kann mit der dadurch erhöhten Kraft ausbrechen.
Eine Legende besagt sogar, Rokudou Sennin habe den Mond mit dieser Technik erschaffen und Nagato erwähnt, dass seine Fähigkeiten in dieser Technik nichts sei, verglichen zu Rokudou Sennin.
Wie man von Tobi beim Treffen der 5 Kage erfährt, hat Rikudou Sennin den Juubi mit Chibaku Tensei versiegelt, und somit den Mond erschaffen.

Gedo Rinne Tensei no Jutsu (外道輪廻天生の術) ist ein mächtiges Jutsu, welches nur von demjenigen gerufen werden kann, der auch das Rin'negan besitzt. Dieses Kin-Jutsu lässt alle vor kurzem verstorbenen Seelen wieder frei, so dass diese wieder zu ihrem Körper zurückkehren können und somit wiederbelebt werden. In diesem Fall konnte Nagato nur all die wiederbeleben, die nach seiner Ankunft in Konoha gestorben sind. Somit wurden Kakashi Hatake, Fukasaku, Shizune, sowie weitere Shinobi und Zivilisten wieder zum Leben erweckt. Jedoch starb Nagato durch den immensen Chakra-Verbrauch danach.

Genryuu Kyuu Fuujin (幻龍九封尽) ist ein verbotenes Jutsu von Pain mit dem er Fuuinzou heraufbeschwört um die Bijuu aus den Jinchuuriki zu entziehen. Alle anderen anwesenden Akatsuki Mitglieder stellen Pain ihr Chakra zur Verfügung, um den Vorgang zu beschleunigen. Der ganze Vorgang dauert, sofern alle Mitglieder bei der Ausführung mitwirken, drei Tage und Nächte. Nachdem das Bijuu ausgesaugt wurde, stirbt der Jinchuuriki unweigerlich.

Kuchiyose: Gedou Mazou ist ein Jutsu, das von Nagato während dessen Auseinandersetzung mit Hanzou Salamander und Danzou, sowie einigen ANBU-Einheiten von Konoha eingesetzt wurde.

Man beschwört mit diesem Jutsu ein gewaltiges hölzernes Monster, das die Fähigkeit hat, aus dem Mund ein weißes Ungeheuer zu befreien. Dieses entnimmt bei Berührung die Seelen der Feinde, die dadurch sterben.

Dieses Jutsu kann man anscheinend nur mit Hilfe der Chakra-Konduktoren kontrollieren. Aus der Beschwörung trat zum ersten Mal ein einzelner Konduktor, der sich dann in mehrere aufteilte um in Nagatos Rücken einzudringen. Nachdem das Jutsu aufgelöst wurde, brachen die Stäbe in der Mitte und der Rest steckte seitdem in Nagatos Rücken.

Shinra Tensei (神羅天征) ist ein Jutsu, das der Yahiko-Körper von Pain benutzt, um das Gravitationsfeld seines Körpers zu verändern. So ist er in der Lage, Gegenstände oder Personen abzustoßen oder anzuziehen. Dieses Jutsu kann allerdings nicht schnell mehrere Male hintereinander eingesetzt werden, sondern nur in einem bestimmten Intervall von 5 Sekunden. Ob dieses Jutsu ursprünglich von Yahiko oder von Nagato stammt, ist unbekannt.
Als Pain erfährt, dass sich Naruto nicht in Konoha befindet, benutzt er das Jutsu und zerstört damit fast ganz Konoha. Jedoch verkürzt dieses Jutsu die Lebenspanne von Pain und er verliert dabei die Kontrolle über seine restlichen Körper.


Chakraelemente

Nosferatu verfügt über alle elemente, was auch die folgende Grafik zeigen tut


Jutsus/Techniken

Grundtechniken des Shinobis
Banshou Tenin
Der Anwender ist in der Lage, Dinge und Personen zu sich heran zu ziehen.

Chibaku Tensei ist eine Technik, die Pain erstmals einsetzt, um den 6-schwänzigen Kyuubi zu fangen. Pain formt eine schwarze Kugel und wirft diese in den Himmel. Die gewaltige Gravitation dieser Kugel zieht die gesamte Umgebung an und selbst der 6-schwänzige Kyuubi kann dieser Kraft nicht entfliehen. In der Kugel gefangen formt Naruto seinen achten Schwanz und kann mit der dadurch erhöhten Kraft ausbrechen.
Eine Legende besagt sogar, Rokudou Sennin habe den Mond mit dieser Technik erschaffen und Nagato erwähnt, dass seine Fähigkeiten in dieser Technik nichts sei, verglichen zu Rokudou Sennin.

Wie man von Tobi beim Treffen der 5 Kage erfährt, hat Rikudou Sennin den Juubi mit Chibaku Tensei versiegelt, und somit den Mond erschaffen

Gedo Rinne Tensei no Jutsu ist eine mächtige Beschwörung, welche nur von demjenigen gerufen werden kann, der auch das Rin'negan besitzt. Die Beschwörung lässt alle vor kurzem verstorbenen Seelen wieder frei, so dass diese wieder zu ihrem Körper zurückkehren können und somit wiederbelebt werden. In diesem Fall konnte Nagato nur all die wiederbeleben, die nach seiner Ankunft in Konoha gestorben sind. Somit wurden Kakashi Hatake, Fukasaku, Shizune, sowie weitere Shinobis und Zivilisten wieder zum Leben erweckt. Jedoch starb Nagato durch den immensen Chakra-Verbrauch danach

Kuchiyose: Gedou Mazou
Dies ist ein Jutsu, das von Nagato während dessen Auseinandersetzung mit Hanzou Salamander und Danzou, sowie einigen ANBU-Einheiten von Konoha eingesetzt wurde.
Man beschwört mit diesem Jutsu ein gewaltiges hölzernes Monster, das die Fähigkeit hat, aus dem Mund ein weißes Ungeheuer zu befreien. Dieses entnimmt bei Berührung die Seelen der Feinde, die dadurch sterben.
Dieses Jutsu kann man anscheinend nur mit Hilfe der Chakra-Konduktoren kontrollieren. Aus der Beschwörung trat zum ersten Mal ein einzelner Konduktor, der sich dann in mehrere aufteilte um in Nagatos Rücken einzudringen. Nachdem das Jutsu aufgelöst wurde, brachen die Stäbe in der Mitte und der Rest steckte seitdem in Nagatos Rücken

Shinra Tensei ist ein Jutsu, das der Yahiko-Körper von Pain benutzt, um das Gravitationsfeld seines Körpers zu verändern. So ist er in der Lage, Gegenstände oder Personen abzustoßen oder anzuziehen. Dieses Jutsu kann allerdings nicht schnell mehrere Male hintereinander eingesetzt werden, sondern nur in einem bestimmten Intervall von 5 Sekunden. Ob dieses Jutsu ursprünglich von Yahiko oder von Nagato stammt, ist unbekannt.
Als Pain erfährt, dass sich Naruto nicht in Konoha befindet, benutzt er die Technik und zerstört damit fast ganz Konoha. Jedoch verkürzt diese Technik die Lebenspanne von Pain und er verliert dabei die Kontrolle über seine restlichen Körper

Kanashibari no Jutsu (金縛りの術, "Technik des Erzfesselns") ist ein Jutsu, bei dem der Gegner gelähmt wird. Es ist eine grundlegende Kunst, deren Wirkung vom Können des Anwenders abhängt, wobei das Beherrschen des Jutsus normalerweise kein Problem ist.

Kuchiyose no Jutsu (口寄せの術, in etwa "Technik der Beschwörung") ist ein Raum-Zeit-Ninjutsu, mit dem man Objekte und Lebewesen, sogar Personen von entfernten Orten an den eigenen Standort herbeirufen kann. Wie die Technik genau funktioniert ist unbekannt, aber für die Beschwörung von Tieren, die einem im Kampf helfen, ist offenbar ein Vertrag nötig, den der Anwender mit seinem eigenen Blut unterschreiben muss.

Ranshinshō (乱身衝, "Durcheinanderbringender Körpertreffer") ist eine Technik von Tsunade, mit der sie direkt das Nervensystem angreift. Sie erschafft dabei mit Chakra ein elektrisches Feld in ihrer Hand, welches sie mit einen Handkantenschlag in das Nervensystem des Gegners gießt.

Das Shōsen Jutsu (掌仙術, "Mystische Handflächentechnik") erlaubt dem Anwender Wunden zu heilen, indem er sein eigenes Chakra auf seine Hände konzentriert. Je besser der Anwender trainiert ist, desto schlimmere Wunden kann er heilen.

Tsūten Kyaku (痛天脚, "Schmerzhaftes Himmelsbein") ist ein starkes Taijutsu, bei dem der Anwender Fuß in die Luft hält und ihn auf den Gegner krachen lässt. Beim Aufprall wird eine Menge Chakra aus dem Fuß freigesetzt, wodurch sich die Stärke des Trittes um ein Vielfaches erhöht.

Henge no Jutsu (変化の術, "Technik der Verwandlung") ist eine Technik, mit der man sich selbst in eine andere Person oder einen Gegenstand verwandeln kann.

Kawarimi no Jutsu (変わり身の術, "Technik des Körpertausches") ist eine Technik, bei welcher der eigene Körper mit dem eines Tieres oder einem Gegenstand getauscht wird, welcher dann die Gestalt des Anwenders annimmt.

Bei Shunshin no Jutsu (瞬身の術, "Technik des Körperflimmerns") bewegt sich der Anwender mithilfe seinens Chakras schnell vorwärts.

Bei Senei Jashu (潜影蛇手, "Im Schatten versteckte Schlangenhand") erschafft der Anwender aus seinem Körper heraus Schlangen, die den Gegner beißen.

Senei Tajashu (潜影多蛇手, "Mehrfache im Schatten versteckte Schlangenhand") ist die verbesserte Version von Senei Jashu, wobei der Anwender mehr Schlangen erschafft.

Juin Jutsu (呪印術, "Technik des verfluchenden Siegels") ist die Technik, mit der das Opfer mit dem Jūin infiziert wird.

Mit Kuchiyose: Edo Tensei (口寄せ・穢土転生, in etwa "Beschwörung: Wiedergeburt aus schmutziger Erde") ist es dem Anwender möglich, Tote wiederzubeleben und diese zu steuern.

Das elektische Feld

Diese Technik ist eine permanente Technik von Nosferatu, auch wenn er sie deaktivieren kann, bleibt sie dennoch irgendwie immer aktiv, jedoch wirkt sie dann nicht so, wie sonst. Das elektrische Feld ist eine Besonderheit von Nosferatu, hier bei entsteht eine "Aura" die elektrisch geladen ist. Sie bewirkt bei Berührung Schaden am Gegner, grße schwierigkeiten bekommen Suiton Meister, da die Wirkung sich verdoppelt, hinzu kommt, dass dieses Feld sogar Schaden beim Gegner anrichten kann, selbst wenn dieser mit dem Wasser eins ist
Nin-Jutsus
Katon

Katon: Gama yu Endan (火遁 Katon 蝦蟇 Gama - Kröte 油 yu - Öl/Fett 炎 en - Flamme 弾 dan - Kugel/Geschoss)
ist ein B-Rang Nin-Jutsu, das erstmals zusammen von Jiraiya und Gamabunta im Kampf gegen Orochimaru und seiner Schlange Manda ausgeführt wurde. Dabei speit Gamabunta Unmengen an Öl aus, das von Jiraiya mit einem Feuer-Jutsu entzündet wird. Da das Öl durch einen Strahl gebündelt wird, ist der Schaden erheblich.

Fingerzeichen: Schlange,Ziege,Affe,Eber,Pferd,Feuer

Fuuton: Gama yu Endan (風遁 Fuuton 蝦蟇 Gama - Kröte 油 yu - Öl/Fett 炎 en - Flamme 弾 dan - Kugel/Geschoss)
ist ein Kollaborations-Jutsu von Naruto, Gamatatsu und Gamakichi. Sie setzen es gegen den Dreischwänzigen ein.
Der Ablauf ist fast so wie Fuuton: Gama Teppou, außer dass Gamatasu statt Wasser Frosch-Öl spuckt, und Gamakichi das Öl mit Feuer-Chakra entflammt.


Dieses Jutsu ist sehr stark, weil es sogar eine Attacke des Dreischwänzigen abwehrt und zerstört.

Bei Katon: Gouen Rasengan (カトニ: ゴウエニ ラセニガニ) entzündet Jiraiya sein Rasengan und greift damit den Gegner an, der daraufhin in einer Feuersäule aufgeht.

Das Goukakyuu no Jutsu ist ein C-Rang-Nin-Jutsu, bei dem man, nachdem man die nötigen Fingerzeichen geförmt hat, einen gewaltigen Feuerball in Richtung des Gegners bläst. Diese Technik beherrscht jeder aus dem Uchiha-Clan. Der Angriffsbereich dieses Jutsus ist "nah".

Katon: Haisekishou (カトニ: ハイセキ) Asuma verwendet dieses Jutsu im Kampf gegen Hidan. Nachdem er die benötigten Fingerzeichen geformt hat, stößt er eine Aschewolke aus seinem Mund aus. Nachdem die Wolke den Gegner in sich eingeschlossen hat, lässt Asuma seine Zähne zusammenstoßen, und so entflammt die Wolke zu einer Explosion.

Katon: Housenka no Jutsu (カトニ: ホウセカ ノ ヂュツ) Wie beim Katon: Goukakyuu no Jutsu wird Luft und Chakra in der Lunge gesammelt. Das letzte Fingerzeichen muss bei diesem Jutsu gehalten werden. Im Gegensatz zu Katon Goukakyuu no Jutsu entsteht kein Feuerstrang sondern es entstehen viele etwa fußballgroße Feuerbälle in denen sich auch Geschosse wie z.B. Kunais und Shuriken verstecken lassen.


Fingerzeichen: Ratte, Tiger, Hund, Ochse, Hase, Tiger

Katon: Karyuudan (火遁 Katon 火 Ka - Feuer als Element 竜 ryû - Drache 弾 dan - Kugel/Geschoss) ist ein B-Rang Nin-Jutsu, das vom dritten Hokage in Verbindung mit Doton: Doryuudan eingesetzt wird. Zuerst benutzt er Doton: Doryuudan, um die Erdgeschosse auf seinen Gegner zu schießen, dann verbindet er diese mit Feuer. Die deutsche Übersetzung lautet "Feuerdrachenbombe".

Fingerzeichen: Schaf, Drache, Schaf, Affe, Tiger

Katon: Karyuu Endan (カトニ: カリュウ エンダニ) ist ein B-Rang Nin-Jutsu, bei dem der Ninja einen großen Feuerstrahl auf den Gegner bläst.

Fingerzeichen: Schaf, Pferd, Schlange, Drache, Ratte, Ochse, Tiger

Katon Kasumi Enbu no Jutsu (カトニ: カスミ ノ ヂュツ) ist ein Nin-Jutsu bei der Anwender statt Feuer sehr viel Gas ausspuckt. Das Gas kann durch eine kleine Flamme entzündet werden und somit zu einem großen Feuerstrahl werden.

Bei Katon Ninpou: Hibashiri (カトニ ニニポウ: ヒバシリ) lässt man mit Hilfe der Füße einen Feuerring entstehen, den man sowohl zum Angriff als auch zur Abwehr nutzen kann.

Katon Ryuuka no Jutsu (カトニ: リュウカ ノ ヂュツ) ist ein C-Rang Nin-Jutsu. Nachdem der Anwender es geschaft hat, seinen Gegner zu fesseln, bläst man über einen dünnen Faden Feuer auf den Gefesselten. Fingerzeichen: Schlange, Drache, Hase, Tiger

Bei Katon: Shouten Kaen Tama no Jutsu (カトニ: ショウテニ カエニ タマ ノ ヂュツ) werden Hitzestrahlen von den Händen abgefeuert, wenn der Anwender die Hände nach vorne hält. Dabei wird eine schnelle, starke fliegende Feuersbrunst freigegeben, welche ein ganzes Haus zerstören kann.

Katon Gouenkyu no Jutsu (カトニ ゴウエニキュウ ノ ヂュツ) ist eine Weiterentwicklung von Katon Goukakyuu no Jutsu. Der Anwender spuckt dabei ebenfalls eine große kugelförmige Flamme auf den Gegner. Diese reißt den Gegner mit und geht dann in einer riesigen Explosion hoch.

Fuuton

Dai Kamaitachi no Jutsu (大鎌イタチの術) (wörtlich "Kunst des großen zerschneidenden Wirbelwindes") ist ein B-Rang Windelement-Jutsu, das von Temari benutzt wird.
Sie erzeugt mit ihrem Fächer einen großen zerschneidenden Wind, der auf den Gegner zurast. Mit diesem Jutsu hat sie es geschafft, die Töne von Tayuya, die durch die Luft übertragen werden, mit dem Wind zu neutralisieren und sie gleichzeitig mit derselben Attacke anzugreifen. Es muss eine starke Zerstörungskraft haben, da es Tayuyas Flöte zerschnitt und sogar Baumstämme durchschlug.

Fuuton: Daitoppa
Ein C-Rang Nin-Jutsu, bei dem eine starke Winddruckwelle auf den Gegner geschossen wird.

Gufuu Suika no Jutsu (大嵐水渦 へ 技巧) ist ein Nin-Jutsu, das zusammen von Naruto und Yamato angewendet wird. Hierbei erschafft Naruto ein Fuuton: Rasengan und Yamato ein Suiton Hahonryuu. Wenn diese beiden Techniken nun kombiniert werden, entsteht eine Art Taifun, der fähig ist, eine starke Feuer- und Windelementtechnik zurückzuschlagen.

Hien ist ein B-Rang Tai-Jutsu, mit dem man die scharfe Kante einer Waffe über die normale Länge hinaus verlängern und noch schärfer machen kann, indem man Wind Chakra hineinleitet. Diese Verlängerung hat dann dieselbe Funktionen wie eine normale Klinge, nur das diese Chakra-Verlängerung nicht von jedem gesehen werden kann.

Setsuna verwendet Fuuton: Kaiten Shuriken im Kampf gegen Neji. Dabei kontrolliert er Shuriken mit Hilfe seines Wind-Chakras. Das besondere dabei: Setsuna lässt diese aus allen fünf Richtungen auf seinen Gegner zufliegen.

Bei Fuuton: Ninpou: Kami Oroshi setzt der Anwender eine Windhose frei, die er auf den Gegner stoßen kann. Dieses Jutsus kann in Verbindung mit Katon: Ninpou: Hibashiri verwendet werden, um ein mächtiges Feuer zu erzeugen und mit Doton: Tsuchi Kairou, um die Kraft der Explosion zu fokusieren.

Kamaitachi no Jutsu (鎌イタチの術) ist ein C-Rang Nin-Jutsu das von Temari benutzt wird. Dabei verwendet sie für diesen Angriff ihren Fächer. Diesen schwingt sie so stark, dass eine riesige Windböe entsteht, die den Gegner verletzt und umherschleudert. Insgesamt gibt es drei Stufen, wobei jede stärker ist als die vorherige.

Kazegaeshi wird durch Kyaku im Kampf gegen Temari verwendet. Kyaku erschafft, durch ihre zwei Soushouken-Schwerter einen Wirbelsturm mit dem sie angreift, durch die enorme Kraft wird der Gegner weggeschleudert. Sie verwendet diese Technik als sie in Fuuton: Tatsu no Ooshigoto, einem von Temari erschaffenen Wirbelwind gefangen ist.

Kazekiri wird von Kyaku gegen Temari eingesetzt, um Dai Kamaitachi abzuwehren. Dabei formt sie den Wind durch ihre zwei Soushouken-Schwerten so um, dass die Attacke des Gegners zurück geschleudert wird.

Kaze no Yaiba ist ein A-Rang Nin-Jutsu, bei dem ein Wirbelwind den Gegner umhüllt und ihn dann in Stücke reißt. Anders als ein echtes Schwert, das abgewehrt werden kann, schneidet der Wind ohne großen Widerstand wie ein Messer durch Butter.

Dieses Nin-Jutsu ist ein Rasengan, das mit dem Fuuton-Element kombiniert worden ist, wodurch es an Kraft gewinnt. Es funktioniert also so ähnlich wie das Chidori, welches aus Blitzelement-Manipulation und Form-Manipulation besteht.

Naruto schaffte es kurzzeitig, eines zu kreieren, als er für das Fuuton: Rasen Shuriken übte. Die Überanstrengung sorgte aber dafür, dass es sich sogleich wieder auflöste und viele von Narutos Doppelgängern, die alle gleichzeitig das Jutsu probierten, weit zurück geschleudert und vernichtet wurden. Später wendete er es nur noch einmal an, um zusammen mit Yamato das Gufuu Suika no Jutsu zu erzeugen.

Fuuton: Tatsu no Ooshigoto (風遁 Fuuton 竜 Tatsu - Drache 大 ô - groß/riesig 仕事 shigoto - Aufgabe/Arbeit)
ist ein Nin-Jutsu, bei dem Temari ihren Fächer in die Luft schwingt, um den Himmel zu verdunkeln und stürmisch zu machen. Die Wolken erzeugen nun einen Wirbelwind, der genau auf den Gegner niedergeht.

Suiton
Bei dem Jutsu Mizu Bunshin no Jutsu (Mizu = Wasser ; Bunshin = Doppelgänger ; Jutsu = Kunst) erschafft man Doppelgänger aus Wasser. Die Stärke diese Doppelgänger hängt von der Zahl der erschaffenen Doppelgänger ab. Wenn man z.B. zehn Doppelgänger erschafft, haben sie ein Zehntel von der Stärke des Besitzers. Das besondere an den Wasserdoppelgängern ist, das sie auch unter Wasser kämpfen können.

Suiton: Baku Suishouha

Kisame verwendet dieses Jutsu im Kampf gegen Team Gai. Nachdem er die benötigten Fingerzeichen gemacht hat, speit er Unmengen an Wasser aus seinem Mund, das sich dann zu zerstörerischen Wellen formen kann, die von Kisame kontrolliert werden.

Suiton: Daibakufu no Jutsu
(水: 芸巨大な瀑布) Mit dieser Technik lässt sich eine sehr starke Wasserwelle erzeugen. Dies ist eigentlich eine Technik, die nur Zabuza beherrscht, Kakashi kopierte sie allerdings während ihres ersten Kampfes. Dadurch war er auch in der Lage Zabuza das erste Mal zu besiegen.

Suiton: Daibakuryuu no Jutsu
(水: 大きな激発する 水流) Nachdem Yoroi die benötigten Fingerzeichen gemacht hat, entsteht ein Wasserstrudel der alles an der Wasseroberfläche hinunter in die Tiefe zieht.

Suiton: Goshokuzame
Kisame verwendet dieses Jutsu im Kampf gegen Gai. Nachdem er die benötigten Fingerzeichen gemacht hat, legt er eine Hand, ähnlich wie bei Kuchiyose no Jutsu, auf die Wasseroberfläche. Nun erscheint aus jedem seiner Finger ein Hai der den Gegner angreift.

Suiton: Hahonryuu
(水: 荒らす大川) Bei diesem Jutsu wird eine große Wasserwelle erzeugt, die den Gegner fortspült bzw. mitreißt.
Yamato verwendet es in Kombination mit Narutos Fuuton Rasengan, das zusammen Gufuu Suika no Jutsu formt; ein starker aus Wind und Wasser bestehender Taifun.

Ninpou: Mizu Kawarimi
(水: 交換) Bei diesem Jutsu verflüssigt man seinen ganzen Körper. So kann man zwar nicht angreifen, aber sehr gut ausweichen, womit dieses Jutsu nur defensiv ist.

Suiton: Suigadan (水: 水きば階) (wörtlich "Wasserversteck: Wasserfangzahngeschoss") ist ein Nin-Jutsu von Itachi Uchiha. Nachdem die nötigen Fingerzeichen geformt wurden, formt sich aus Wasser eine Reihe von rotierenden Stacheln, die auf den Gegner zurasen.

Suiton: Suijinheki (水遁: 水陣壁) (deu. Wasserversteck: Wasserbarriere) ist ein Nin-Jutsu, das der 2. Hokage gegen den 3. Hokage benutzt hat, während er unter der Kontrolle von Orochimaru gestanden hat. Nachdem er eine Reihe von Fingerzeichen ausgeführt hat, schießt er einen Wasserstrahl aus seinem Mund, der u.a. als Barriere gegen feindliche Attacken dient. Auch Kakuzu setzt es im Anime ein, als Shikamaru eine Briefbombe auf ihn wirft.


Darui setzt Suijinheki gegen Sasukes Angriff einDarui verwendet dieses Jutsu im Kampf gegen Team Taka. Nachdem er die benötigten Fingerzeichen ausgeführt hat, speit er Wasser aus seinem Mund, das sich dann zu einer Wasserwand formt, die den Gegner am Näherkommen hindert.
Er benutzt das Jutsu in Kombination mit Raiton: Kangekiha, um einen größeren Effekt des auf Raiton-basierenden Jutsus zu erzielen

Suiton: Suiryuuben
(水: 辰むち) Bei diesem Jutsu schießen aus einer riesigen Wasserkugel mehrere Wasserstrahlen, die den Gegner suchen und zu 99% treffen. Dieses Jutsu verbraucht aber sehr viel Chakra, weshalb man es nicht zweimal in einer kurzen Zeit einsetzen kann.

Bei Suiton: Suiryuudan no Jutsu wird aus einer großen Menge Wasser ein Wasserdrache geformt, der auf den Gegner zuschnellt. Die deutsche Übersetzung lautet "Jutsu der Wasserdrachenbombe".

Die Fingerzeichen lauten: Ochse, Affe, Hase, Ratte, Schwein, Vogel, Ochse, Pferd, Vogel, Ratte, Tiger, Hund, Tiger, Schlange, Ochse, Schaf, Schlange, Schwein, Schaf, Ratte, Affe, Vogel, Drache, Vogel, Ochse, Pferd, Schaf, Tiger, Schlange, Schwein, Ratte, Affe, Hase, Schwein, Drache, Schaf, Ratte, Ochse, Affe, Vogel, Schwein, Ratte, Schlange, Vogel.

Suiton Suishouha (水: 水衝突潰滅) ist ein B-Rang-Nin-Jutsu das vom 2. Hokage gegen den 3. Hokage benutzt wurde, als er unter der Kontrolle von Orochimaru war. Hierbei ensteht aus dem Nichts Unmengen an Wasser, die auf den Gegner stürzen.

Suiton: Suitenhoufutsu
(水: 収斂の天の原が水) Bei diesem Jutsu entzieh der Anwender der Erde Wasser und formt es zu einer großen Kugel wo er den Gegner dann gefangen nimmt. Ruiga kombiniert dieses Jutsu mit Kuchiyose no Jutsu, dabei lässt er Fische oder Haie darin erscheinen.

Suiton Taihoudan (水: 偉大な銃弾) ist ein Nin-Jutsu das von Amachi in seiner Fischmenschen-Form angewandt wird. Er erzeugt dabei Wasser mit seinem Mund und spuckt es als starken Wasserstrahl auf den Gegner.

Suiton: Teppoudama
(水: 水弾丸) Bei diesem C-Rang Nin-Jutsu schießt Gamabunta mit Wassergeschossen, die er aus seinem Mund schleudert, auf den Gegner.

Doton

Doton: Dochuu Senkou
Nachdem Kisame die nötigen Fingerzeichen geformt hat, sinkt er unter die Erde und kann sich dort mit hoher Geschwindigkeit bewegen. Wenn er die Spitze von seinem Samehada aus der Erde ragen lässt, dann sieht es so aus als ob ein Hai durch den Boden wandern würde.

Doton: Domu
ndem Kakuzu das Erdelement benutzt kann er mit dieser Technik seine Körperteile härten. Hierbei verdunkelt sich seine Haut. Während er in diesem Status verbleibt kann er entgegenkommende Attacken leicht abwehren. In dieser Form kann er auch sehr starke Tai-Jutsus ausführen. Da dieses Jutsu das Erdelement nutzt, ist es gegen das Blitzelement im Nachteil.

Fingerzeichen: Schlange

Doton: Doro Gaeshi
Nachdem man seine beiden Hände auf den Boden geschlagen hat, erhebt sich eine Steinwand. Diese Verteidigungstechnik ist aber nicht perfekt, da ein harter Schlag diese Wand durchbrechen kann. Es ist ein C-Rang Nin-Jutsu das von Jirobo gegen Choji eingesetzt wird.

Doton: Doryou Dango
Nachdem Jirobo seine Hände auf den Boden geschlagen hat, kann er die Erde unter sich in einen großen Klumpen verwandeln. Wegen seiner ungeheuren Kraft kann er diesen Brocken anheben und auf seinen Feinde schleudern, der alles platt macht. Es ist ein B-Rang Nin-Jutsu das von Jirobo gegen Naruto, Neji, Shikamaru, Choji und Kiba eingesetzt wird.

Doton: Doryuudan (土遁 Doton 土 Do - Erde als Element 竜 ryû - Drache 弾 dan - Kugel/Geschoss) ist ein Nin-Jutsu bei dem der Anwender einen Erddrachen aus dem Boden beschwört, der dann Schlamm oder Ton als Geschosse auf seinen Gegner schiest. Die deutsche Übersetzung lautet: "Erddrachenbombe".

Fingerzeichen: Schaf, Pferd, Drache, Tiger

Doton Doryuu Taiga ist ein B-Rang Nin-Jutsu bei dem der Anwender, nachdem er die benötigten Fingerzeichen gemacht hat, einen Fluss, bestehend aus Schlamm, erschafft, der seinen Gegner mit sich reist.

Fingerzeichen: Drache, Affe, Tiger

Doton Kekkai: Dorou Doumu
Jirobo hat mit diesem Jutsu Shikamaru, Choji, Neji, Naruto und Kiba gefangengehalten. In Kombination mit dem Chakra Kyuuin Jutsu ist es Jirobo möglich, den gefangenen Ninja unbehindert ihr Chakra zu entziehen. Dadurch erhält er genug Ressourcen, eventuelle Ausbruchversuche aus dem Erdgefängnis zu verhindern, indem er attackierte Stellen mithilfe des entzogenen Chakras repariert.
Die Schwachstelle dieses Jutsus ist, dass die Konzentration des Chakras an dem Punkt, der vom Anwender am weitesten entfernt ist, am schwächsten ist und die Reperatur dort am meisten Zeit in Anspruch nimmt. Wird diese Stelle zielgerichtet attackiert, kann bei genügend Kraftaufwand die Erdmauer durchbrochen werden.

Doton: Iwa Yado Kuzushi ist ein B-Rang Nin-Jutsu das dem Anwender erlaubt, Steine und Felsen in der Umgebung zu kontrollieren. Dies kann in einer Höhle sehr nützlich sein. Diese Technik kann die Steine und Felsen lockern, sodass sie auf den Gegner herabfallen, und diese entweder zerquetschen oder einschliessen.

Doton: Moguragakure no Jutsu
Bei diesem Jutsu versteckt sich der Anwender unter der Erde. Dies ist nützlich um etwas Zeit zu gewinnen, sich zu erholen oder Minen unter der Erde zu platzieren.

Doton: Retsudo Tenshou ist ein C-Rang Nin-Jutsu das dem Ninja erlaubt, nahe gelegenen Stein und Felsen zu kontrollieren. Wenn der Ninja die erforderlichen Fingerzeichen geformt hat und seine Handflächen auf den Boden schlägt, beginnt die Umgebung heftig zu beben und sackt dann in sich zusammen, wobei alle die sich darauf befinden in die Tiefe stürzen und zerquetscht werden

Doton: Shinjuu Zanshu no Jutsu ist ein D-Rang Nin-Jutsu, bei dem der Anwender durch die Erde "wandert" bis er unter dem Gegner ist. Nun greift er nach dem Gegner, um diesen dann an seinen Füßen hinunter zu ziehen, was zur Folge hat, dass dieser (meistens) nur seinen Kopf bewegen kann.

Tsuchi Bunshin no Jutsu (土分身の術) ist ein Nin-Jutsu, wobei man einen Doppelgänger erschafft, der aus Erde oder Matsch besteht.

Doton: Tsuchi Kairou ist ein Jutsu, welches im 4. Narutofilm erstmals eingesetzt wird. Der Anwender umschließt dabei den Gegner und sperrt ihn in einer riesigen Höhle ein. Es gibt nur einen Ausgang. Dieser wurde im Kinofilm dazu benutzt, um den gefangenen Naruto mit einem Feuerjutsu in der Höhle verschmoren zu lassen.

Doton Yomi Numa ist ein A-Rang Nin-Jutsu bei dem sich eine große Fläche in Sumpfland verwandeln. Alles was sich darauf befindet, versinkt darin. Die Größe und Tiefe hängt von der Chakramenge ab die man aufbringt.

Douka: Sabaku Kyuu
Nachdem Nagare seinen Körper in Steinpulver verwandelt hat, bildet das Pulver eine riesige Hand, die den Gegner ergreifen kann. Wenn dies gelungen ist, folgt meist Douka: Sabaku Sousou, um den Gegner zu zerquetschen. Nagare verwendet diese Technik im Kampf gegen Kakashi. Wie Kakashi richtig erkannt hat, ist diese Technik von Gaara kopiert und nur auf seine Fähigkeit verändert worden.

Douka: Sabaku Sousou wird meist nach Douka: Sabaku Kyuu angewandt. Nachdem Nagare seinen Gegner mit seiner Steinpulverhand gefangen hat, deren Bewegungen er mit seinen Händen steuert, kann er diesen zerquetschen. Nagare verwendet diese Technik im Kampf gegen Kakashi. Wie Kakashi richtig erkannt hat ist diese Technik von Gaara kopiert worden und nur auf seine Fähigkeit verändert.

Douka: Sanseki Sensha
Dieses Jutsu beherrscht Nagare und ähnelt Nikudan Sensha. Nur härtet man seinen Körper so dass er hart wie Stein wird bevor man sich zu einer Kugel formt.

Douka Yahumuki
Bei dieser Kunst teilt sich Nagare in viele kleinen Steine auf und kann den Gegner somit leichter angreifen. Dabei kann der Gegner schwere Verletzungen davontragen. Somit konnte er auch im Kampf gegen Kakashi, dessen Briefbombe entkommen.

Hiru Masshou Douka no Jutsu
Bei dieser Technick, verwandelt Nagare einen Körperteil komplett in Stein. Somit ist er fast unverwundbar und kann seine Gegner damit lebensgefährlich verletzen. Somit hat er auch im Kampf gegen Kakashi, den Biss von Pakkun abgewehrt.

Shinran Banshou Douka no Jutsu
Nagare verwendet diese Technik im Kampf gegen Kakashi, nachdem er Douka Yahumuki angewandt hatte setzt er sich aus vielen kleinen Steinen wieder zusammen.

Arijigoku no Jutsu ist ein Nin-Jutsu das einen kegelförmigen Krater entstehen lässt der unvorsichtige Gegner hinunter in die Erde zieht und diese gefangen hält. Dieser Krater wird immer größer, bis das Chakra des Anwenders nicht mehr ausreicht, um ihn zu vergrößern.

Raiton

Chidori (千鳥) - Chidori - Tausend Vögel/Raikiri (雷の刃) - Blitzklinge ist ein A-Rang Nin-Jutsu, bei der Chakra in der Hand konzentriert und gegen den Gegner eingesetzt wird. Es ist in der Stärke mit Rasengan ungefähr vergleichbar und offensiv ausgerichtet, wobei das Rasengan um eine Spur stärker ist. Dieses Nin-Jutsu wurde von Kakashi Hatake entwickelt und Sasuke Uchiha beigebracht. Es besitzt die Fähigkeit, jedes Material zu durchdringen. “Sasuke hat während seines Trainings bei Orochimaru gelernt, die Form seines Chidori zu verändern, z.B. in ein langes Schwert (siehe unten).“Spoiler

Sasuke kann es in Verbindung mit seinem Sharingarn nur zweimal einsetzten.

Den Beinamen Tausend Vögel hat diese Technik bekommen, weil sie bei Gebrauch ein Geräusch erzeugt, als würden tausende von Vögeln zwitschern. Fingerzeichen: Ochse, Hase, Affe

Raikiri, der schneidende Blitz
Raikiri (雷の刃) - Blitzklinge ist ein S-Rang Nin-Jutsu und eine Art verstärktes Chidori (A-Rang), das bisher nur Kakashi angewendet hat. Er ist wohl auch der einzige, der es beherrscht. Bei Raikiri sammelt man - wie bei Chidori - Chakra in seiner Hand und fügt das Blitzelement hinzu. Dadurch bekommt es seine zusätzliche Stärke.


Ninpou: Iwa Nadare
Während Raiga eine Felswand hochrennt und die benötigten Fingerzeichen macht, lösen sich durch abgefeuerte Blitze Steine und Felsen aus dem Berg, die dann auf den Verfolger herabfallen.

Ninpou: Rairyuu no Tatsumaki
Bei diesem Jutsu dreht sich erstmal der Anwender ein paar mal, bis er einen großen Gewittertornado in Form eines Drachen erschafft. Der Gegner wird im Inneren des Tornados von Blitzen getroffen.

Ninpou: Raigeki no Yoroi
Hierbei erschafft Raiga sich eine Rüstung, die aus Blitzen besteht. Diese kann einen vor harten Schlägen beschützen, aber auch für Angriffe genutzt werden.

Raiton: Gian (雷遁: 偽暗 ; dt.:Falsche Finsternis) Nachdem Kakuzu seinen Blitzelementgeist von seinem Körper freigesetzt hat, feuert der Geist einen riesigen Blitzstrahl auf den Gegner ab. Dieser starke Angriff kann mit einer genauso starken Attacke des selben Elementes, wie z.B. Raikiri, abgewehrt werden.

Toruneedo Raitoningu (Tornado Lightning) ist eine Technik von Ranke. Mit dieser Technik kann sie für eine lange Zeit Blitze aus ihren Händen schießen lassen, die sie in eine beliebige Richtung lenken kann.

Sandaa Appu (Thunder Up) ist eine Nahkampfattacke von Ranke. Sie sammelt Blitze in ihrer Faust und stürmt auf ihren Gegner wie mit einem Uppercut zu. Der Aufschlag erzeugt eine gewaltige Explosion.

Purazuma Booru (Plasma Bolt) ist eine defensive Technik von Ranke, mit der sich eine Kugel aus reiner Energie um sie herum formt, die sie vor jeglichen Attacken schützt.

Das Jutsu der schwarzen Dimension

Dieses Jutsu wirkt wie das geheimnissvolle Garganta und mysteriöse Raum-Zeit Jutsu nur effektiver. Der 1. Vorteil den man davon hat ist, dass der Anwender ebenfalls durch das Raum-Zeit gefüge reisen kann, ferner ist es ihm auch möglich Personen aus der Vergangenheit zu holen, sowie bestimmte Vorkommnise zu verhindern. Es heilt auch die Verletztungen des Anwenders und stellt dessen Chakra wieder her, jedoch brauchte Nosferatu diesen Vorteil bisher nicht. Der letzte Vorteil ist, das man in die Zukunft sowie Vergangenheit reisen kann ohne sich sichtbar zu machen. Diese Technik kann man nur erlernen, wenn man Nosferatu als Sensei hat. Wer diese Technik nicht beheerscht, fällt in dieses Loch hinein und verwandelt sich in ein anderes Wesen, fast wie ein Hollow, nur dass man hier nicht mehr entkommen kann, weder durch Garganta noch durch das Raum-Zeit Jutsu, da dieses "Loch" das pure Nichts ist und eine eigen Dimension, deswegen ist bei dieser Technik höchste Vorsicht geboten


Kanashibari no Jutsu
Kanashibari no Jutsu (金縛りの術, "Technik des Erzfesselns") ist ein Jutsu, bei dem der Gegner gelähmt wird. Es ist eine grundlegende Kunst, deren Wirkung vom Können des Anwenders abhängt, wobei das Beherrschen des Jutsus normalerweise kein Problem ist.
Kuchiyose no Jutsu: Katsuyu
Kuchiyose no Jutsu (口寄せの術, in etwa "Technik der Beschwörung") ist ein Raum-Zeit-Ninjutsu, mit dem man Objekte und Lebewesen, sogar Personen von entfernten Orten an den eigenen Standort herbeirufen kann. Wie die Technik genau funktioniert ist unbekannt, aber für die Beschwörung von Tieren, die einem im Kampf helfen, ist offenbar ein Vertrag nötig, den der Anwender mit seinem eigenen Blut unterschreiben muss.
Ranshinshō
Ranshinshō (乱身衝, "Durcheinanderbringender Körpertreffer") ist eine Technik von Tsunade, mit der sie direkt das Nervensystem angreift. Sie erschafft dabei mit Chakra ein elektrisches Feld in ihrer Hand, welches sie mit einen Handkantenschlag in das Nervensystem des Gegners gießt.
Shōsen Jutsu
Das Shōsen Jutsu (掌仙術, "Mystische Handflächentechnik") erlaubt dem Anwender Wunden zu heilen, indem er sein eigenes Chakra auf seine Hände konzentriert. Je besser der Anwender trainiert ist, desto schlimmere Wunden kann er heilen.
Tsūten Kyaku

Tai-Jutsu


Im Körperinneren gibt es acht Stellen, an denen die Tenketsu sehr nahe an die Organe geknüpft sind.
Diese acht Tore stärken durch das Öffnen selbiger den Chakrafluss, jedoch zu Lasten des eigenen Körpers.
Sie heißen der Reihe nach:

* Kaimon (Tor der Öffnung)
* Kyumon (Tor der Ruhe)
* Seimon (Tor des Lebens)
* Shomon (Tor des Schmerzes)
* Tomon (Tor der Grenze)
* Keimon (Tor des Sichtes)
* Kyomon (Tor des Schockes)
* Shimon (Tor des Todes)

Man nennt sie zusammen Hachimon. Wenn man alle acht Tore geöffnet hat, befindet man sich in einem Zustand, den man Hachimon Tonko nennt. In diesem Zustand ist man unglaublich stark, aber nach Öffnen der acht Tore und Durchführung eines Angriffes, wird man unweigerlich sterben. Rock Lee hat im Kampf gegen Gaara 5 Tore geöffnet und sein Leben als Ninja war in Gefahr. Tsunade hat ihn durch eine gefährliche Operation wieder geheilt.

Nosferatu hat bisher nur 7 Tore geöffnet, da er wusste, was bei dem 8. Tor passieren würde

Tsūten Kyaku (痛天脚, "Schmerzhaftes Himmelsbein") ist ein starkes Taijutsu, bei dem der Anwender Fuß in die Luft hält und ihn auf den Gegner krachen lässt. Beim Aufprall wird eine Menge Chakra aus dem Fuß freigesetzt, wodurch sich die Stärke des Trittes um ein Vielfaches erhöht.

Gen-Jutsu

Chōshinka (蝶神火, "Heiliges Schmetterlingsfeuer") ist ein Jutsu von Ino Yamanaka. Nachdem sie die nötigen Fingerzeichen geformt hat, wird sie für den Gegner unsichtbar und es erscheinen unzählige Blüten in Form von Schmetterlingen. Die Schmetterlinge umgeben den Feind, der im Boden versinkt.

Ino erscheint dann wieder, um dem versunkenen Gegner ein Kibakufuda ins Gesicht zu kleben, und verschwindet dann wieder. Sie löst das Genjutsu wieder auf und die Schmetterlinge werden zu kleinen Kibakufuda. Dann zündet Ino das Kibakufuda im Gesicht des Feindes, wodurch auch die vielen kleinen in einer großen Explosion hochgehen.

Kagami no Ran (鏡の蘭, "Spiegel der Orchidee") ist ein Konter-Genjutsu. Nachdem der Anwender in einem Genjutsu gefangen wurde, läuft er grün an und verschwindet plötzlich. Dann entsteht eine Ranke, die bis über den Gegner wächst und an der dann die Blüte einer Orchidee entsteht. Aus dieser Blüte entsteigt der Anwender, dessen Arme nun Ranken sind und umwickelt mit diesen den Gegner. Zuletzt erwürgt der Anwender den Gegner, was natürlich alles nur in dessen Kopf passiert, aber der Gegner fällt nach dieser Technik in eine tiefe Bewusstlosigkeit, die mit Kai aufgehoben werden kann.

Kasumi Jūsha no Jutsu (霞従者の術, "Technik der Nebeldiener") ist eine Technik, bei der der Gegner einer Täuschung erliegt, in der ihn falsche Kopien des Anwenders angreifen, die aus einer öligen Substanz zu bestehen scheinen und sich nach jedem Treffer neu zusammensetzen können.

Das Genjutsu selbst kann den Feind nicht verletzten, aber Teamkameraden des Anwenders können die Opfer aus sicherer Distanz heraus attackieren, so dass der Gegner glaubt, es mit einer Art von Doppelgängern zu tun zu haben.

Sollte der Feind die Täuschung nicht durchschauen, erschöpft er sich im Kampf gegen die illusionären Gegner immer mehr und wird zu einer leichten Beute.

Utakata (泡沫, "Flüchtigkeit") ist ein Genjutsu von Itachi Uchiha. Um in dieser Technik gefangen zu werden, braucht das Opfer nur auf Itachis Finger schauen. Dann kann das Opfer vom Anwender mit Illusionen gequält werden.

Magen: Gamarinshō (魔幻・蝦蟇臨唱, "Dämonische Illusion: Konfrontieren mit Krötengesang") ist ein mächtiges Genjutsu, das auf Schall basiert. Hierbei wird der Gegner in eine Illusion hineingezogen, in der er in einem Wasserwürfel gefangen wird, welcher von vier Krötenwächtern umstellt ist. In diesem Würfel kann sich der Gefangene nicht mehr bewegen.

Um diese Technik anzuwenden, müssen Shima und Fukasaku gemeinsam singen, bis ihre Stimmen synchron sind. Da das Genjutsu durch die Schallwellen übertragen wird, kann es sehr weit reichen und eine große Fläche abdecken.

Magen: Kyōten Chiten (魔幻・鏡天地転, "Dämonische Illusion: Himmelsspiegel, Erdumtausch") ist ein Genjutsu, welches Itachi mit Hilfe seines Sharingans anwendet. Mit diesem Jutsu schleudert man andere Genjutsu zum Anwender zurück.

Magen: Narakumi no Jutsu (魔幻・奈烙見の術, "Dämonenillusion: Technik der Höllendarstellung") ist eine Technik, bei der man eine Illusion entstehen läßt, in der das Opfer schreckliche Bilder seiner schlimmsten Ängste ertragen muss, die dessen eigener Verstand produziert.

Sonstiges Nosferatu ist das andere ich von Raziel und im Gegensatz zu Raziel, kann Nosferatu alle Jutsus einsetzten, die nur die einzelnen Körper von Raziel konnten, jedoch hat Nosferatu nicht die Körper zur Verfügung wie Raziel


Zuletzt von Raziel Sennin am Mo Okt 18, 2010 2:26 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://narutos-adventure.forumsfree.de
Raziel Sennin

avatar

Anzahl der Beiträge : 16
Anmeldedatum : 18.10.10
Alter : 27
Ort : Schwerin [Mecklenburg-Vorpommern lässt grüßen XD]

Charakterinformationen
Charaktername: Raziel Sennin
Dorf: Konohagakure

BeitragThema: Re: Raziel Sennin   Mo Okt 18, 2010 11:25 am

Story

[size=11]Akt I Eine neue Hoffnung

Es war ein trauerhafter Tag in Konohagakure No-Sato. Ein Tag nachdem Ende des dritten Ninja Weltkrieges und dem Tod von Minato Namikaze, dem Vater von Naruto Uzumaki. Zu dieser Zeit, abgelegen im Wald von Konoha, an einem stillen, dunklem und einsam Ort, befanden sich zwei Person eine blonde Gestalt geprägt von Piercings und einen Akatsuki Mantel und eine weißhaarige Frau, die Schmerzenstropfen im Gesicht hatte. Sie schrie vor Schmerz auf. Anscheinend war sie dabei ein Kind zu gebähren, die bei ihr Anwesende Person war Pain. Endlich war es vorbei die ganzen Stressmomente und die junge Frau hatte ein kleines Baby in den Arm und folgende Worte erklangen „Du sollst den Namen Raziel Sennin tragen und eines Tages den Frieden der Welt sichern“ ein Lächeln war bei diesen Worten in Serenity’s Gesicht zu sehen. Zwei Jahre sind vergangen und Pain war verschwunden, an diesem Tag aber sollte Raziel noch seine Mutter verlieren, denn zwei Oto-Nin’s waren bei dem Haus wo Raziel und Serenity lebten. Einer der Angreifer bedrohte Raziel und Serenity musste einen Entschluss fassen. Sie musste mitgehen, damit ihrem Sohn nichts geschieht und so ging sie mit den beiden mit. Nun war Raziel vollkommen alleine. Raziel wusste nicht, wie sein Leben weiter gehen sollte und so entschloss er sich alleine ins Dorf von Konohagakure zu gehen. Nun kam Raziel endlich beim Tor von Konohagakure an, dort stiess er mit einem weiss haarigen älteren Kerl zusammen, dieser blickte nur zu ihm hinunter und grinste. Es war Jiraiya der legendäre San-Nin und sein späterer Sensei. Jiraiya war wieder verschwunden und Raziel betrat nun das Dorf. Mit großen Augen betrachtete er alles genausten, dass was er sah, hatte er noch nie gesehen. Mit riesigen und leuchtenden Augen ging er weiter, bis er zu einem Gedenkstein, in Konoha ankam, dort traf er auf Sarutobi, dem Hokage der dritten Generation, nach dem Tod von Yondaime wurde dieser wieder Hokage und leitete das Dorf. Sarutobi nbemerkte Raziel und betrachtete diesen genaustens. Raziel wusste nicht mit wem er es da zu tun hatte und schrie nur „Meine Mama ist weg und mein Papa auch. mIch bin ganz alleine!“ bei diesen Worten klammerte sich Raziel an das Bein von Sarutobin und weinte stark, dieser wusste aber zu agieren und tröstete ihn „Mach dir keine Sorgen, ich denke es wird jemanden geben, der sich um dich kümmert und ich verspreche dir, ich werde alles daran setzen, damit du deine Eltern wieder hast“. Raziel lächelte etwas bei diesen Wörtern, denn er war der Typ Mensch, der nie die Hoffnung aufgab. In genau diesem Moment kehrte auch Jiraiya wieder „Wenn ihr wollt Sensei, werde ich mich um den kleinen Jungen kümmern“ erklang es von dem legendären San-Nin. Der Hokage nickte nur und Raziel wande sich an Jiraiya. Jiraiya musste etwas grinsen und beide gingen zu ihm nach Hause. Dort ass Raziel erstmal kräftig und ging dann schlafen. Am nächsten wachte Raziel auf und bemerkte einige Kunais, sowie Shuriken. Er wusste nicht was es war, doch wollte er es herausfinden und so ging er raus und spielte mit diesen Waffen herum, dabei bemerkte er, dass es kein Spielzeug war, sondern Waffen. Raziel trainierte einige Monate mit diesen Waffen, um die Handhabung zu perfektionieren, mit Erfolg. Endlich war es soweit sein Geburtstag war gekommen, es war sein dritte in seinem Leben. Jiraiya schenkte ihm zu diesem besonderen Anlass einen Kunai, sowie das Buch „Flirtparadies“. Raziel war sehr glücklich, doch an diesem Tag geschah noch etwas, was Raziel in staunen versetzte, denn das Rin’negan aktivierte sich und Raziel wirkte ziemlich überrascht. Jiraiya ahnte jetzt schon, das Raziel etwas großes vorher bestimm t ist und so trainierte er Raziel, bis er das Rin’negan beherrschte. Drei Mobnate sind vergangen und Raziel beheerschte das Rin’negang perfekt, doch war das Training noch lange nicht zu Ende, denn Jiraiya betrachte ihm die grundlegenden Jutsus bei wie zum Beispiel das Kage Bushin No-Jutsu. Es sind Jahre vergangen und Raziel besuchte bereits im Alte von 5 Jahren die Akademie, diese besuchte er jedoch nur ein Jahrlang, nach dem er die Prüfung bestanden hatte mit Bestnote und nun war er endlich Gen-Nin. Sofort wurde ihm sein Team zugeordnet, sein Sensei war Jiraiya, seine Partner waren Sorg Uchiha und Zyres Uchiha. Er freundete sich schnell mit den beiden an und so trainierten sie gemeinsam. . Es verging wieder ein Jahr und sein training mit Jiraiya war nun auch beendet. Jetzt standen endlich die Chu-Nin Auswahlprüfungen an. Im ersten Kampf standen sich Raziel und Zyres gegenüber, es war ein harter Kampf, aber Raziel gewann dennoch. Zum ende der Prüfung war Raziel endlich Chu-Nin und ihm wurde die erste S-Rang Mission zugeordnet. Er sollte zu Orochimaru gehen und diesen ausspionieren. Und so trat Raziel seine Mission an und verliess Konohagakure, um seine Mission zu erfüllen. Endlich kam er bei Orochimaru an und was ihn dort erwarten sollte, war doch anders, als dass was er hörte.

Akt II Die Zeit bei Orochimaru und der Verrat

Es war eine dunkle Zeit angebrochen, denn Raziel war nun einer von Orochimaru’s Leuten, doch nur weil er eine Mission hatte und so liess er sich von Orochimaru trainieren, doch eines Tages, geschah etwas, was eher unmöglich erschien. Orochimaru verpasste Raziel das Juin, doch anstatt dass es schwarz war, wurde es weiss. Wie dieses Juin wirkte war ungewiss, doch wusste man eines es erhöhte das Chakra von Raziel. Raziel trainierte weiter und durch den Aufenthalt bei Orochimaru, hatte er es geschafft sich drei Körper anzueignen. Einmal den Körper Gott des Feuers, des Wassers und der Luft. So wurde Raziel noch etwas stärker. Eines Tages, im Versteck von Orochimaru, belauschte er diesen und entdeckte dabei, dass Orochimaru vorhat sich den Körper von Raziel anzueignen. Raziel wusste nicht was er tun sollte, doch da klam ihn eine Idee. Er musste Otogakure verlassen und so brach er auf um dies zu tun, doch leider stellten sich einige Oto-Nin’s ihm in den Weg, doch sollte es Raztielo weniger stören, denn er hatte eine Idee. Er beschwor seine drei Körper mit dem Kuchiyose-No-Jutsu und erledigte so die feindlich Einheiten, doch dem nicht genug, stellte sich Orochimartu ihm in den Weg. Raziel wusste es nun, dass es hart auf hart kommen würde und so musste er nun alles anwenden was er konnte. Es entbrannte ein harter Kampf zwischen Raziel und Orochimaru, doch hatte er es geschafft, diesen erstmal auszuschalten, um somit aus Otogakure fliehen zu können. Es vergingen Monate, bis er im Dorf Kirigakure ankam, das Dorf wo Akatsuki von Madara Uchiha gegründet wurde.

Akt III Die Zeit in Kirigakure

Razielö war nun in Kirigakure. Dort verbrachte er einige Zeit und trainierte dort ebenfalls, dabei erhielt er noch mehr Informationen über Orochimaru und Akatsuki. Jetzt wurde ihm einiges klarer. Orochimaru strebte nach ewigen Leben und Akatsuki nach der Weltherrschaft, da konnte man doch beides vereinen und gemeinsame Sache machen, was er aber nicht wusste, das Orochimaru Akatsuki verlassen hatte. Raziel ahnte nicht, dass er auch noch ein Ninja aus Kirigakure wurde. Eines Tages, wagten einige Nuke-Nin’s einen Angriff auf Kirigakure, doch Raziel stellte sich mit einigen Ninjas aus Kirigakure den Nuke-Nin’s in den Weg. Ein Kampf entbrannte, doch dieser Kampf stärkte Raziel um einiges mehr. Der Kampf war endlich entschieden und die ganzen Bewohn er feierten Raziel wie ein wahrer Held und dies war der Beginn in Kirigakure. Raziel lebte hier auch einige Jahre, trainierte weiter, bis er das Suiton gemeistert hatte und nun war die Zeit gekommen, dass er Kirigakure verlassen musste. Er weihte deswegen den Mizukage ein und dieser erklärte sich für einverstanden und so brach Raziel nun endlich wieder auf nach Konohagakure.

Akt IV Das Wiedersehen mit Jiraiya und eine Schicksalshafte Änderung

Endlich war Raziel wieder in Konohagakure, doch war ein Jahr vergangen, zu seiner Rückkehr in dieser Zeit bekam er auch die Körper Gott des Donners und der Erd. Nun war er um einiges mächtiger und gefährlicher geworden. Bei seiner Ankunft stellte er fest, dass sich nicht wirklich was geändert hat in Konohagakure lediglich, dass Tsunade der Hokage der 5. Generation wurde. Raziel ging zu Tsunade und berichtete ihr alles genaustens, dabei war auch Jiraiya im Raum anwesend. Raziel war etwas gerührt, doch war er noch lange nicht fertig. Tsunade beschloss nun auch Raziel in Sachen Medic-Jutsus zu trainieren und Raziel erklärte sich einverstanden. Leider hatte Raziel nicht wirklich Zeit gehabt, um mit Jiraiya sich zu unterhalten, da er mit Tsunade trainieren musste. Es vergingen drei Jahre und sein Training bei Tsunade war abgeschlossen. Er hatte nun eine imense Schlagkraft, sowie die besten Möglichkeiten seinen Partnern zu helfen. Eines Morgens war Raziel im Dorf etwas spazieren und traf dabei auf Jiraiya, mit diesem unterhielt er sich, spionierte nackte Frauen, doch an diesem Tag geschah etwas, was Raziel leicht zum Nachdenken brachte, denn Itachi Uchiha und Xanya zwei Mitglieder griffen Konohagakure an, doch stellten sich Raziel und Jiraiya den beiden in den Weg. Es entbrannte ein mächtiger Kampf, nachdem Itachi erstmal ausgeschaltet war, befassten sich Raziel und Jiraiya mit Xanya, beide bereiteten ein Odama Rasengan vor und griffen Xanya an, diese wurde bis in den entfernsten Punkt vom Konohawald befördert und Raziel rief nur „Guten Flug!“ Itachi konnte sich befreien und musste sich aber erstmal zurück ziehen. Nun war erstmal wieder Ruhe in Konohagakure. Jiraiya dsrehte sich nun zu Raziel und sah diesen an „Hör mir zu. Ich werde mich bald auf den Weg machen um etwas über Akatsuki herauszufinden, ich möchte nicht, dass du mit kommst. Ich will dass du hier bleibst“ Raziel wusste nicht zu antworten, nickte aber als Einverständnis. „Desweiteren weiss ich wie Stark du geworden bist und deswegen möchte ich dir meinen Titel San-Nin geben. Ich weiss dass du es schaffen kannst die Welt zu beschützen, deswegen vertraue ich dir“ Raziel wusste nun überhaupt nicht mehr zu reagieren. Er San-Nin? Das war doch etwas zu heftig für Raziel. Jiraiya verschwand nach diesen worten und verliess Konohagakure, was Raziel nicht ahnte, dass dies, das letzte sehen zwischen Jiraiya und ihm war, denn Jiraiya würde im Kampf gegen Pain sterben und einige Tage später war es bekannt, Jiraiya war tot. Raziel verfiel in tiefer Trauer, denn Jiraiya war für ihn wie ein Vater und nun war Jiraiya tot? Das konnte nicht wahr sein. Raziel schwor sich eines Jiraiya zu rächen und den Frieden wieder herzustellen.

Akt V Die Gründung von Dark Angelos

Es war ein grauer Tag in Konohagakure, denn die ganzen Bewohner trauerten um Jiraiya, der sein Leben im Kampf gegen Pain verloren. Raziel selbst war auch noch nieder geschlagen, doch musste er etwas unternehmen, es konnte so nicht weiter gehen, dass Akatsuki hier alles versucht um die Weltherrschaft zu erlangen und so beschloss Raziel eine Organisation Namens Dark Angelos zu gründen, diese sollte den Weltfrieden wahren und sofort traf er sämtliche vorbereitungen, dabei erfuhr er auch, das Pain der Boss aus den Akatsuki sein Vater war, doch Raziel war nes egal. Er hasste seinen Vater und wollte ihn nur noch Tod sehen. Er traf die weiteren Vorbereitungen für seine Organisation und endlich hatte er es geschafft. Seine Organisation stand nun. Tsunade war die erste, die sich bereit erklärte der Organisation Dark Angelos beizutreten, doch wusste Raziel das Tsunade nur in Konoha bleiben wird, um das Dorf zu schützen. Es sind nun Jahre vergangen und Raziel hatte das Raum-Zeit Jutsu gemeistert und reiste in die Vergangenheit, dabei traf er da auf Rikudo Sennin, seinem Großvater. Mit diesem trainierte er sehr viel und erfuhr nun alles über die Gründung der Ninjawelt, über das Ziel von Rikudo und dem zehn schwänzigen Bijuu Juubi. Raziel kehrte nach seiner Zeit bei Rikudo Sennin wieder zurück in die Gegenwart, während er in der Vergangenheit war, entdeckte er drei Kekkei Genkai’s die mehr eine Chakraart waren. Einmal das Hyuton, Makuton und Yoton, Raziel wollte diese eigenschaften ebenfalls besitzen und forschte so nach, er fand drei Körper, die diese Eigenschaften beheerschten und eignete sich diese an. Somit wurde er zu einem der gefährlichsten Ninja’s überhaupt, doch brauchte niemand in Angst geraten, denn er wollte nur Frieden und setzte seine Macht selten ein. Eines Tages erfuhr Raziel, dass Sorg ein Mitglied der Akatsuki ist und machte sich auf den Weg, diesen zu finden und zu besiegen

Akt VI Sorg/Sephiroth vs. Raziel

Endlich war es geschehen. Raziel hatte Sorg gefunden, doch dieser war anders, als Raziel in erinnerung hatte. Sephiroth de sich als Sorg offenbarte stand Raziel nun gegenüber. Jetzt ging es um alles oder nichts. Es ging los. Sephiroth griff Raziel mit einem Drachenfeuer an, doch konterte Raziel diesen Angriff mit einer Wasserdrachenbombe. Beide wussten, wie der andere handeln würde, denn sie kannten sich zu gut aus der damaligen gemeinsamen Zeit. Der Kampf ging weiter und Sephiroth hatte bereits einige Techniken seines Sharingans eingesetzt darunter auch Izanagi. Raziel wusste nicht gerade wie er handeln sollte und so beschwor er seinen Gott des Wassers, der ihm etwas weiter half. Der Kampf zwischen Sephiroth und Raziel ging weiter. Der gesamte Erdboden bebte und beide waren ziemlich stark angeschlagen. Niemand wusste, wer stärker war, denn Sephiroth hatte nun Rikudo Sennin beschworen, doch Raziel zeigte keine Angst. Im Gegenteil, dies sah er als den ultimativen Test an. Der Kampf wurde härter und Raziel beschwor nun seine ganzen Körper, jetzt fing sogar der Erdboden an zu reissen. Der Kampf verlief hoch hinaus bis an die Grenzen und jeder der einzelnen Kontrahenten packte seine ganzen Techniken in Kombinationen, die dabei unmöglich erschienen und endlich war es soweit, zum ersten setzte Raziel alleine das doppelte Odama Rasengan ein und erledigte damit Rikudo Sennin. Jetzt hiess es Raziel und seine Körper vs Sephiroth und so ging es auch zu. Lange nach diesem Kampf standen sich Sephiroth und Raziel schnaufend gegenüber. Beide waren geprägt von starken Verletztungen, in genau diesem Moment geschah etwas, was Raziel in staunen versetzte, Sephiroth verwandelte sich zurück in Sorg und Sorg stand nun total schwach da. Raziel rannte sofort hin und stützte Sorg dieser sprach "ich habe kaum noch Chakra, aber für zwei Sachen wird es reichen. Raziel du sollst meine Macht sowie mein Sharingan und dessen Kraft bekommen..." Mit diesen worten, noch ehe als Raziel reagieren konnte riss sich Sorg die Augen raus, da er ein Uchiha war, war dies ihm ohne weiteres möglich und setzte sie bei Raziel in die Augen ein, dabei verschmolzen das Sharingan und Rin'negan und nun konnte man die Merkmale vom Sharingan und Rin'negan in einem erkennen. Kurz darauf berührte Sorg Raziel an der Stirn und sprach nur noch "Ich weiss dass du es schaffen kannst..." mit diesen Worten starb Sorg in den Armen von Raziel und Raziel ging zurück nach Konoha, geprägt von der Macht Sorg's und den Veletztungen

Akt VII Nosfderatu offenbart sich und alles ändert sich auf Schlag...

Raziel war nach dem er sich erholt hatte auf den Weg nach Kirigakure, dabei hatte er erfahren, dass dort ein Krieg ausgebrochen ist, denn Akatsuki hatte das Dorf Kirigakure angegriffen, als dieser dort ankam, war das ganze Dorf vollkommen zerstört. Raziel stand nun Madara und seinem Vater Pain gegenüber und zwar alleine, doch nwas sich nun abspielte, war alles anderes als erfreulich, denn das Teufelsgen, was sich in Raziel befand durch Orochimaru fing an zu pulsieren und setzte die Dunkelheit in ihm frei. Die Verwandlung setzte ein und das Juin verschwand, was blieb, war ein Wesen mit einem schwarzen chakra und einem roten Auge sowie einem normalen Auge. Nosferatu blickte auf zu Pain "Ihr seid keine Gegner für mich... Ich demonstriere es euch...." und mit diesen Worten verschwand Nosferatu und erledigte innerhalb von nuir ein püaar Sekunden den angeblich stärksten Shinobi der Welt "Ich will die ultimative Macht und du wirst deinen Teil dazu beitragen Madara Uchiha.... Spühre den Zorn Gottes!" und mit diesen Worten riss er Madara die Augen aus und setzte sich diese ein, es war ihm möglich, da er auch auf dem Gebiet Medizin trainiert wurde. Er war der ultimativen Macht nun einen Schritt näher und jetzt standen sich Pain und Nosferatu gegenüber. Wer würde gewinnen? Wer war dieser Nosferatu wirklich und was fü+r Ziele verfolgt er wirklich?

Akt VIII Die Wiedervereinigung der Sennins

Es vergingen einige Monate und Raziel hatte es geschafft, herauszufinden wer seine Schwester sowie sein Bruder. Er konnte sich auch mit diesen in Verbindung setzten und er erzählte ihnen alles über die Familie, einige Tage darauf brach er auf um Serenity wieder zu holen, was ihm auch gelang. Nun hatte er noch etwas zu erledigen und zwar seinen Vater wieder zuholen, was dann auch geschah und so brach NOsferatu/Raziel auf nach Amegakure. Nosferatu erschien auf ein Haus, welches als einziges noch Stand. Nun blickte sich Nosferatu um und dann blickte er seine Hand an //alles verläuft nach Plan, Pain jhat den Köder geschluckt. Jetzt soll er herkommen. Es wird Zeikt, dass er die Wahrheit sieht und am eigenen Leibe spüghrt, für die unschuldigen, die sterben mussten!// dachte sich Nosferatu und schmunzelte leicht, dabei knackten seine Handgelenke sowie Nacken "Vater komm und zeig dich, ich weiss, dass du mich hören kannst!" Nosferatu hatte recht Pain konnte ihn hören und fand es ziemlich eigen von Nosferatu hier wieder auf zu tauchen. So zeigte sich der Animaliche Körper von ihm Nosferatu, in dem sich das Camelion sicht bar machte. Dieses stand in den Trümmern weiter weg von Nosferatu.
"ah siehe an so sieht man sich wieder. Was willst du noch hier? Den Krieg den ihr wolltet habt ihr doch nun. Hier in Ame giebt es nichts mehr zu holen."
Dies meinte der Körper von Pain grinsend auf dem Camelion stehend. der wind wehte nun durch ihre orangenen Haare, die ihr leicht ins Gesicht peitschten.Ein Schm,unzeln entglitt dem Mund von Nosferatu, dabei riss er denn etwas seine Augen auf "Ich weiss und du hast mir direkt in die Karten gespielt, jedoch will ich mich nicht mit nur einer Marionette des original Abgeben, entweder du zeigst dich mit deinem eigenen Fleisch und blut, oder...." in genau diesem Moment steckte Nosferatu seine Hand hoch zum Himmel und ein schwarzes Portal erschien, welches doch um einiges größer erschien, als das normale. Dieses Portal entfesselte einen kräftigen Sog und zog sämtliche Trümmer des Dorfes in sich hinein "Muss ich das mit den kleinen Dörfern sowie mit deinen Marionetten, also ich gebe dir die Wahl, wenn der Krieg dir doch soch wichtig ist, so wie es aus deinen Worten zu entnehmen war, solltest du dich besser zeigen" Und somit ging die Kopfspielrunde von Nosferatus Seite los, der bisher wusste seine Gegner oder Erzfeinde zu provozieren.Der Animalische Körber blieb ruhig und antwortete Nosferatu mit einem Blick auf das Loch von ihm.
"hm was macht das für dich aus wenn ich so mit dir rede oder im Original vor dir stehe? ist es nicht etwas lächerlich von dir zu meinen ich würde mich dir zeigen? Du spielst dich hir auf und hast es noch immer nicht hin bekommen heraus zufinden wo sich dein alter Herr befindet."
Pain wusste das Nosferatu nicht zum Scherzen auf gelegt war und würde auch sich ihm zeigen wenn es so weit währe. Nur war es ihm noch zu früh dafür gewesen. So sah der Körper Nosferatu wieder an mit einem Grinsen im Gesicht.
"Aber du gibst du dir wehnigstens mühe. was auch immer du vor hast, mach ruhig du dienst mir mit deinen Aktionen grade seher gut. auch wenn du das anders siehst, hast du keine Ahnung von dem was du wirklich tust."
In genau dem Moment wurde das Camelion wieder unsichtbar und mit ihm verschwand der Animalische Körper von der Bildfläche. Der Körper Gott tauchte hinter Nosferatu auf.
"du willst es nicht verstehen Junge oder? Nagato bzw ich werde mich dir zeigen wenn ich es für richtig halte. bist nur hir um mir die unwichtige Mitteilung preis zu geben."
in dem Moment richtiete Gott seienen Arm auf Nosferatu.
"dann lass ich dir wieder freien Spielraum. du hast noch viel vor dir wenn du die Dörfer plätten willst."
er hilt den Arm weiter oben auf Nosferatu gerichtet, doch war keiner lei Ausdruck in Gottes Gesicht zu vernehmen.NOsferatu stand, während die ganzen Trüm,mer immer mehr verschwand, dabei hörte er dem Körper Animal zu und musste er doch tatsächlich auflachen "Was es für einen Unterschied gibt? Ganz einfach, ich weiss dann wenigstens, dass er der echte ist und ich dadurch ein reines Gewissen habe" doch dann verschwand der Körper Animal //Es ist leichter rauszufinden wo du bist, als du glaubst// dachte sich Nosferatu und dann tauchte auch noch Gotte auf, doch eher dieser anfing zu reden, gab Nosferatu lediglich eine Frage on sich "Kleine Insekten haben es immernoch nicht gemerkt oder?" dann drehte er sich um und lauschte erstm,al den Worten von Gott. eine Frage stellte er sich innerlich, warum waren alle der Meinung, dass er nicht seinen eignen Plan verfolgt, was keiner von Akatsuki ahnte, dass in diesem Moment sich drei grpße Dörfer vereinen um den kleineren Dörfern, sowie den übrigen zwei groß Dörfer Einheit zu Gebieten "Du entscheidest, wann es richtig ist dich zu zeigen? Ich bemitleide dich sehr, du versteckst dich hinter deinen Körper, aus Angst, dass ich deine Pläne vernichten könnte, aber weisst du, ich verrate dir etwas, damals bevor Madara Uchiha starb, nun ja gab er mir mehr oder minder ein kleines Geschenk, besser gesagt ich habe ihm etwas abgenommen" und in diesem Moment riss er die Augen auf und Merkmal von Madara's ewigem Magenkyou Sharingan und vom Rin'negan waren zu erkennen "Zu der Zeit des großen Rikodu Sennin, der Juubi in sich versiegelt hatte, kamen vermutungen auf, dass Rikodu das Ursprungs Kekkei Genkai enthält, dass er Fähigkeiten vom Byakugan, sowie Sharingan hatte, obwohl die Merkmale nicht zu erkennen warten" und in diesem Moment blickte Nosferatu direkt hindurch zu dem echten Nagato, ja das war üblich für Rin'negan, man konnte doch mehr erkennen, als mit dem Sharingan, oder Byakugan "Du wirst mir nicht entkommen, wenn es sein muss, fange ich hier und jetzt an.." und in diesem Moment richtete er seine Hand ausgebreitet direkt auf den Körper Gott "Du weisst wie es Höller ergangen ist und so wird es jedem deiner einzelnen Körper ergehen. Solange bis du den Mut hast dich mir von Angesicht zu Angesicht zu stellst" Nosferatu wusste wo von er sprach, den Raziel war doch besser Informiert, als man dachte. Raziel, der die andere Seite von Nosfgeratru war sprach nun zu NNosferatu "Ich denke es ist Zeit, dass wir gemeinsame Sache machen, für die unschuldigen durch Vater sterben mussten und für den Frieden, so wie in Rikodu haben wollte" Der Geist von Nosferatu nickte nur und sein Blick wurde nun Kampfeslustig.Gott hatte alles von Nosferatu vernommen seine Worte wie Gestigen. Dieser schmunselte nun leicht bevor er Nosferatu eine Antwort gab.
"du weißt also das Rin'negan zu nutzen Junge ich grattuliere. Ja ich entscheide wann ich mich dir gegen über Preis gebe und deine Begründungen sind schwachsinnig. warum ich meinen wirklichen Körper nicht zeigte war ein anderer Grund und garantiert nicht der der Angst."
Gott richtete seinen Arm von Nosferatu ab. dieser sah nun auch von diesen ab.
// was für ein Sturkopf der Bengel von wen er das wohl hat? ... Serenity? könnte hin kommen aber nein das hat er wohl von dem anderen Zweig mehr mit bekommen. Wie auch immer der Bängel will Kämpfen soll er haben//
Gott sprach nun wieder, doch war der Ton immer noch ruhig. Pain wusste das Raziel seine Hausaufgaben gemacht hatte, doch kannte er Nagato nicht wie dieser wirklich war. doch das sollte sich schon bald ändern.
"deine Kämpfeslust ist dir an zu sehen kleiner. doch dachte ich ist es dir lieber gegen den wahren Nagato an zu treten warum dann seine Kraft an einer Marionette verschwenden? du hast mich durch das Rin'negan anvisiert und doch beschäftigst du dich immer noch mit Gott."
in diesen Moment lief Gott auf Nosferatu zu und blieb genau vor ihm stehen. nun hob dieser den Arm und deutete mit diesem auf dem Dorfeingang. Durch diesen schreitete gerade Nagato in alter Frische und lief langsam auf die zwei auf dem Dach stehenden Personen zu. es hatte den Anschein das dieser einen Weg gefunden hatte seine verluste durch erhalt seiner Körper wieder zu bekommen und sich gut gestärkt zu haben. War dies nur ein Genjutsu oder wirklich der richtige Nagato, die Frage könnte man sich nun doch stellen. Aber es war der richtige Nagato, dieser sich nun schon dem Haus genähert hatte und zu Nosferatu sprach.
"bist du zu frieden mit dem was du siehst oder was hast du dir erwartet? mit dein nervigen Verhalten hast du es nun geschaft deinen alten Herren aus seinen Gemächern zu holen. das Sture etwas hast du wohl von deinen Eltern geerbt. Mich wundert es nur das du deine Mutter nicht mit gebracht hast."
nun hilt Nagato erstmal inne und wartete auf Nosferatus Reagtion.Bei der Antwort von Gott musste Nosferatu den Kopf schütteln "Nein du irrst dich, nicht du entscheidest, wann ich Nagato zu sehen bekomme, sondern das Schicksal entscheidet es. Und dass ich das Rin'negan beheersche ist kein Ding, wer mit der Schwarzen Dimension zwischen Zeiten wechseln kann, nun ja der lernt einiges. Ich hatte die Ehre mit Rikodu zu trainieren...." Sein Blick war immernoch so kampfeslustig, wie v orhin dabei flog ihm ein Gedanke durch den Kopf //Pah lächerlich... Seine Körper können kaum was bringen, doch wieso spielt er nur so ru. Ob er das über Juubi weiss?// bei dieser Frage wurde Nosferatu kurz nachdenklich, doch beantwortete er sich die Frage selbst, Nagato wusste zwar von Rikodu, doch wusste er nicht das Juubi ein Bijuu mit zehn Schwänzen war und Rikudo diesen kurz vor seinen Tod in neun Bijuu's teilte. PNagato wusste kaum etwas, denn shliesslich war er selbst nur der Diener oder auch Sklave von Madara gewesen, doch als Gott auf Nosferatu zu kam und dieser den Arm hebte, wurde sein Blick kurz neugierig und er blickte zum Tor, da geschah es also. Er trat ein. Nagato Sennin der Vater von Nosferatu, Yoshio und Kamira/Yukiko. "Ah er zeigt sich also doch" gab er dann von sich und seine gespreizte Hand wurde zu einer Fauist unmd in diesem Moment kam eine Menge Rauch auf und dieser legvte sich langsam und man konnte eine Gestalt erkennen mit einer Kette um den Hals und einer man könnte sagen Hundähnlichen Maske. Wer war diese Person, bei dem Auftauchen musste Nosferatu schmunzeln und blickte zu Nagato "Du siehst gut aus" antworte er auf die Sätze, die Nagato von sich gab, doch dann setzte er weiter fort "Ich denke es ist an der Zeit dir Rikodu Sennin vorzustellen" Es war tatsächlich Rikodu Sennin, der Gründer der Ninja Welt und sein Blick war ernst auf Nagato gerichtet "Ich bin ziemlich enttäuscht von dir Nagato. Ich habe dir und Serenity nicht ohne Grund damals das Rin'negan vermacht. Ich habe euch ausserwählt, damit ihr dafür sorgt, dass diese Welt im Einklang lebt, wo Liebe, Harmonie, Freundschaft, Glück, Freude, Familie und Frieden heerscht, aber kein Krieg. Du hast mich enttäuscht Nagato" Nosferatu blickte Gott an "Wieso ich meine KRaft an ihn verschwenden will? Ich verschwende sie nicht Vater, sondern ich sorge nur dafür, dass es einen fairen Kampf zwischen uns gibt. Ich bemitleide dich sehr, du hast deine Familie und alles aufgegeben nur für einen Verrückten Plan von Madara, wo du selbst nur eine Marionette bist, das ganze ist wirklich enttäuschent. Mutters hat und tut dich bis heute lieben. Sie versteht es nicht, dass du sie damals verlassen hast. Willst du unbedingt allen Menschen zeigen was es heisst zu leiden? Glaubst du wirklich Schmerz ist der effektivste Weg zum Frieden?" bei dieser Frage musste selbst Rikodu leicht nachdenken. Wahrhaftig diese Fragen waren nicht ohne Grund gestellt, doch wusste Rikodu, das Nosferatu alles daran setzten würde seinen Vater zur Vernunft zu bringen, auch wenn dies sein Tod bedeuten sollte. Nosferatu hatte seiner Schwester und seinem Bruder was versprochen und dieses Versprechen gab ihm doch mehr Kraft, als er anscheinend hatte "Nosferatu. Ich überlasse dir Nagato, ich werde mich mit Gott befassen, das Rin'negan so zu missbrauchen, ist eine Schande und sowas ist nicht zu erdulden. Nagato ich verrate dir etwas... Die Familie Sennin wurde bisher in allen Reichen geehrt, egal ob groß ob klein, denn ich habe diese Welt erschaffen und die Sennin Familie sorgt für Gerichtigkeit hier, doch muss ich auch sagen, hätte ich damals nicht zwei weitere Söhne Geboren, wäre das mit Akatsuki geschehen, denn einer der Söhne wollte mit Macht den Frieden erlangen und Erbte die Macht von mir, der zweite Sohn von mir erbte die Reinheit und er wollte mit Freundschaft und anderen Gefühlen für Frieden sorgen. Diese beiden Brüder waren damals der Ursprung des Senju und Uchiha Clan, ich denke der Rest der Geschichte, was Madara und Hashirama anbelangt, müsstest du wissen, doch nun lasst uns zur Sache kommen. Ein Gespräcgh ist fehl am Platze, ein Kampf wird zeigen, welcher Weg nun der richtige ist." und mit diesen Worten tauschten Rikodu sowie Nosferatu die Plätze aus und gingen in Kampfstellung, beide hatten ihr Rin'negan aktiv, doch war Gott Rikodu gewachsen?Nagato sah wie aus dem Rauch der sich gebildet hatte Rikudo kam, doch etwas verwundert über dan Anblick lauschte er nun den Worten Nosferatus und den von Rikudos. es dauerte eine weile bis die beiden sich von ihrer rede Lust erholt haben und nun den Kapf antreten wollten, doch vor her würde Nagato auf ihre Fragen antworten.
"Junge du sorgst dich um deinen alten Herren den du nicht einmal persönlich kanntest bis eben. wie niedlich von dir. Um auf die Fragen zu antworten stell ich vor her mal klar das ich sie nicht verlassen hatte, sonder nur eingesperrt hatte. Auf ihre wünsche mit eurem verbleib hab ich dann auch akzeptiert und diese durch geführt. Und nein nicht alle müssen leiden nur die Masse. Sie sollen begreifen was sie selbst sich damit antuen Kriege zu führen und den Wert des Friedens schätzen lernen. Madaras Ziele waren andere wie meine wenn du auf gepasst hättest."
dann sprach er durch Gott zu Rikudo der sich ja nun genau vor diesem befand. Warum auch immer dieser ihm vorhielt entäucht zu sein.
"es ist mir eine ehre meien Schöpfer gegen über zu stehen und mir tut es leid wenn ich dessen Wünsche nicht entsprechen konnte. die Geschichte von Madara und seinem Bruder interesiert mich grad nicht wirklich entschuldigt bitte Rikudo"
doch Nagato wusste das die beiden nun nicht mehr reden würden sondern handeln. nun würde jeder für seine Meinung gerade stehen, doch nagato wusste wie es verlaufen würde und spielte den beidens Spiel den noch mit. So hatte Gott sein Shinra Tensei Jutsu bereitz verwendet und auf beide gerichtet gehabt. dieses drückte einen riesigen Krater in den Boden und mitten in diesen wurden die beiten gepresst. Gott nutzte dieses auch um sich ab zu stoßen und eien Abstand zwichen den zwei Kämpfen zu schaffan. Nagato selbst wusste das beide darauf vorbereitet gewesen waren und warscheinlich nicht wirklich erwicht wurden. immer hin kannte er Rikudos Technicken da er einige seiner Technicken von ihm hatte. So stand Nagato immer noch da einige meter von dem Krater entfert. Gott hatte es sich auf der anderen Seite von diesem nun gut gehen lassen.Rikodu, der das Shinra Tensai kannte musste schmunzeln, formte dabei recht flink Fingerzeichen und riss dabei seine Augen leicht auf, die Fingerzeichen bewirkten eine reflektierung und Rückwurf von Shinra Tensai, so dass es nun Gott und Nagato erwischte "Wie leichtsinnig, gleich mit sso einem Jutsu anzufangen, ihr habt wohl einer vergessen, ich habe damals die Nin_Jutsus erschaffen, sowie Gen-Jutsus" Nosferatu der erstmal wartete, bis Rikodu sein Jutsu ausführte, formte während dessen Fingerzeichen und verschwand durrch sein schwarzes Portal, tauchte direkt hinter Nagato auf und beförderte ihn mit einem Triitt nach oben und sprang dann hinterher "Mal schauen ob du diese Technik hier noch kennst! Rasengan!" und in diesem Moment entstand ein Chakraball in der rechten Hand von Nosferatu, der sehr stark rotierte und diesen rammte er direkt in Nagato hinein, doch war ihm irgendwo bewusst, das Nagato diesem Jutsu ausweichen kann, jedoch war es Nosferatu egal, er kämpft nicht gegen Nagato um zu zeigen, was wahre Macht ist, sondern was es heisst für die eigene Familie zu kämpfen. Rikodu, der das Shinra Tensai zurück warf, wusste zwar nicht ovb er getroffen hatte, doch galt es lediglich, dass Jutsu abzuwehren und nun konnte er weitere Fingerzeichen formen, verpuffte dann in Rauch und erschien über Gott und formte erneut flink Fingerzeichen "Katon: Karyuudan" in diesem Moment speihte Rikodu ein Drachenfeuer ab, auch wenn dieses Jutsu auf dem B-Rang war, so konnte es für Fernangriffe genutzt werden und sowas kann sich doch recht schnell als nützlich erweisen,. vor allem dann, wenn der Gegner einen Zeitintervall von 5 Sekunden hat, wo er nicht angreifen kann.
Wie Nagato wusste hatten beide etwas parat um schnell dem Angriff von ihm ab zu wehren und selbst an zu greifen. so kam es also das Gott und Nagato bevor sie jewals an den Kraterrand standen der Reflektion von Shinra Tensai ausweichen. zum guten über fluss womit Nagato aber rechnen musste befand sich nun Nosferatu hinter ihm und hatte ihm nach oben katapultiert mit einen seiener Tritte. schnell drehte sich Nagato nun Nosferatu zu der nun schon mit einem Rasengan auf ihn zu kam, so formte er schnell Fingerzeichen. Und Nosferatu sollte nur einen alten Gestinbrocken erwichen. Nagato selbst befand sich wieder auf dem Boden und sah zu Nosferatu nach oben wie er den Gesteinsbrocken zerdepperte.
Gott hingegen erwartete nun ein heises Feuer was auf ihm zu kam. Schnellst möglich spaltete er dieses mit dem Suiton Mizurappa Jutsu so des er verschont blieb und der restte der Flammen an ihm vorbei schossen. leichte verbrennungen an den schultern waren ihm aber dennoch geblieben. nun konnzetriete sich Gott haupsächlich auf Rikudound würde so einen treffe nicht noch mal so schnell einstecken. Nagato der zu Nosferatu sah wante nun das Ukojizai no Jutsu an wo bei immer noch darauf gefast war jeden augen blick wieder durch die Portalsprünge erwicht zu werden.
Rikodu landete in einer etwas siocheren Entfernung entfernt von Gott, er war nicht überrascht, dass sein Drachenfeuer nichts brachte, da Katon Suiton eh nunterliegt. Nosferatu selbst war mit Nagato überrascht und erkannte das Jutsu des Tausches, doch war er nicht wirklich geschockt oder überrascht, denn damit hatte er gerechnet, doch plötzlich fing es an zu regnen und Nosferatu musste schmu nzeln. Rikodu und er stellten fest, das Nagato ebend einen Fehler begangen hatte. Sicher der Regen verbesserte Nagatos Sicht und er konnte so fühlen, wo sich Rikodu und Nosferatu befanden, doch war dies für die beiden ebenfalls gülltig, da sie über das Rin'negan verfügten. Nosferatu landete vor Nagato und dachte kurz nach, dabei vernachlässigte er nicht seine Deckung, da kam ihm eine Idee und sofort, erschienen zwei Portale eines unter Nagato und Nosferatu, dieser verschwand, packte Nagato am Bein und zog ihn rein und somit waren die beiden nun in der schwarzen Dimension "Willkommen bei mir zu Hause vater..." erklang es von Nosferatu. Was besonders an der schwarzen Dimension war? Es gab hier keine Wetterverhältnisse, Gegenstände oder Personen, die im Weg standen. Nosferatu plante nun seinen nächsten Angriff, doch liess er seinem vater den Vortritt diesesmal. Inzwischen dachte Rikodu nach //Das Shinra Tensai kann mich anziehen oder abstoßen, jedoch kann man in einem Intervall von 5 Sekunden, dieses Jutsu nicht mehr anwenden, wenn ich Gott dazu bringe, Shinra Tensai anzuwenden, kann ich mit Hilfe einiger Doppelgänger für Ablenkung sorgen, während er sich auf die Kage-Bushins konzentriert, indes kann ich eine Kombination mit einem Kage Bushin aus Chidori und Rasengan machen, doch ob es klappt ist eine andere Sache, ich denke ich werde das Jutsu der Erzfesseln gebrauchen, um eine höhere Trefferchance zu erzielen, da die Erzfesseln Gott bewegungsunfähig machen// dachte sich Rikodu, verschwand kurz darauf und taucht in der Luft auf, etwas mehr aus dem Sichtfeld von Gott entfernt und erschuff zehn Doppelgänger zwei und der echte Rikodu verschwanden dann in Rauch, während einer direkt auf Gott zu rannte und dabei Fingerzeichen formte Fingerzeichen und wandte das Suiton: Baku Suishouha, was dazu führte, dass der Kage-Bushin eine Menge Wasser aus dem Mund speihte und dieses kontrollierte und direkt auf Gott zu rassen liess, dies sollte jedoch nur ablenkung von der eigentlichen Tat sein und erzwingen von Shinra Tensai.Kaum hatte Nagato den Regen gebracht sollte er von Nosferatu in eiens der Portele verschleppt werden. sich wieder findend in diesem Schwarzen nichts wusste er das ihm hier Nosferatu in der hand haben sollte oder? er sah diesem nun an und schmunzelte, sich fragend was Nosferatu vor hatte. Gott sollte hin gegen es mit den Doppekgängern von Rikudo vor lieb nehmen. er wusste zwar nicht was Rikudo bezweckte doch hatte dieser auch keine ahnung aus welchem grund der Regen eigentlich hir war. so lies er den Doppelgänger auf sich zu kommen mit dem Suiton: Baku Suishouha. er wusste das die anderen zwei die verschwunden waren eben was vor haben würden und sollte wohl aus dem grund nicht Shinra Tensai verwenden. so musste schnell ein anderes Jutrsu erstmal her halten und dieses sollte Suiton: Mizu Kamikiri sein. Aus dem Tritt heraus sollte nun eine Wasserschneide auf das sich nähernde Wasser spalten und nun auf dem Doppelgänger los gehen. nach dem Tritt sollte er nun dabei sein Fingerzeichen zu Formen. Nagato hingegen sah immer noch zu Nosferatu und sah diesem and das er wohl den Anfang machen sollte. Also welches Jutsu erwartete dieser wohl? und welches würde nagato einsetzen? nach dem nagato nun nach kurzer überlegzeit zu eienem entschluss kommen. tauchte dieser hinter Nosferatu auf und hatte das Kaze no Yaiba für diesen parat. doch war er sich nicht wirklich sicher den richtigen Nosferatu erwichtzu haben den es nun zerfetzen sollte. Gott hatte seine Finger zeichen im letzten moment fertig stellen können. doch half es ihm aus der situation?Der echte Rikodu, war mit zwei Doppelgängern immernoch nicht aufgetaucht, wodurch immernoch acht Doppelgänger übrig war, einer von denen war damit beschäftigt Wasser auf Gott zu schiessen, ein weiterer ging vor dem anderen Doppelgänger und kassierte das erste Jutsu von Gott ein, jedoch hatte Gott sich ein Eigentor geschossen, denn das Wasser war nun mehrfach und ohne Hindernisse rassten die einzelnen Wasserfonmtänen direkt auf Gott zu und traffen. Sechs Doppelgänger waren noch frei und ein weiterer rasste nun mit Raikiri, welches wie Chidori war nur stärker auf Gott zu, sollte der Doppelgänger treffen, so würde eine doppelte Wirkung erzielt werden aufgrund dessen, dass es regnet. Nosferatu liess sich indes von Kaze no Yaiba und wie Nagato es ahnte, war es nur ein Doppelgänger, doch womit er nicht gerechnet hatte, dass dieser kleine Moment der Ablenkung ausreichend war für Nosferatu und dieser zwei Odama Rasengans direkt in den Rücken von Nagato beförderte, selbst wenn dieser es schaffen sollte durch Mizu-Bushin oder Kage-Bushin No Jutsu sich retten zu können, so trat die Wirkung der Nachteile durch das doppelte Odama Rasengan nicht ein, da dieser sein Ziel getroffen hatte. Der echte Rikodu erschien mit seinen beiden Doppelgänger auf sehr großer Distanz zu Gott entfernt wieder und musste erstmal abwarten, auf den richtigen Moment, er war ja durch das Rin'negan in der Lage zu sehen, was seine Doppelgänger sahen, wodurch er den richtigen Moment erwischen konnte.Gott wurde von dem wasser erwicht, doch war nach dem Angriff von dem Doppelgänger nur das Wasser übrig. da Gott im letzeten Moment einen Doppegänger durch das Mizu-Bushin Jutsu vor sich erschaffen konnte. nun aber nähret sich ein weiterer Doppelgänger von Rikudo mit dem Reikiri auf Gott zu. Dieser konnte nun den wahren Rikudo wieder war nehem dank den Regen und so nutzte er dies mal das Shinra Tensai an und lies den sich nähernden Doppel genger dah hin zurück fligen wo er her kam, von den anderen Doppelgängern. So drehte sich Gott Rikudo zu und hatte ein leichtes Grinsen auf den Lippen. schon bald würde der Regen seien zweck erfüllen. Nagato hin gegen befand sich in einer nicht so guten Situation und hatte zwar die Nosferatus schritt kommen shen aber nicht mit diesem Jutsu. so er wichte dieser den wahren Nagato. dieser wurde von den doppelten Odama Rasengans regel recht mit gerissen und er litt nicht grad leichte Verletzungen. nun hatte Nosferatu sich einen sehr großen Vorteil verschaft, da Nagato erstmal stark verwundet vor diesem hockte. ginsend sah er diesen nun an. was würde ihn wohl nun erwarten? und was hatte Gott bzw Nagato mit dem Regen wirklcih bezwecken wollen?Nosferatu sah seinen Vater an, packte diesen am Hals und drückte leicht zu, dabei bündelte er in der freien Handchakra von sich und Raziel und schlug mit dieser enormen Kraft zu, innere Verletztungen blieben hierbei nicht aus. Nun blickte er seinen Vater direkt in die Augen "Hör mir genaiu zu,. Ich könnte dich jetzt töten, aber ich lasse es, auch wenn es ein Fehler sein könnte. Ich weiss, dass der gute Vater, von dem ich so viel gehört habe in die ruht und dieser soll mir jetzt zu hören! Egal mit wie viel Sch,merz man was erreichen will, man wird so nie den Frieden erlangen. Den Frieden zu erreichen ist ein Traum, den man auf dem guten Weg mit seiner Familie und Freunde erreichen kann, egal wie schwer es aussieht. Ich weiss es und du weisst es genauso. Schmerz macht alles nur noch schlimmer. Vater ich bitte dich dieses einemal darum, komm erstmal mit mir nach Konoha zurück und führe ein noprmales und freies Leben als Ninja, ich will nicht, dass du stirbst, durch deine Taten!" man konnte dabei auch eine Träne von Nosferatu erkennen, jedoch ob dies was brachte wusste er nicht, er konnte es nur hoffen. Indes musste der echte Rikodu grinsen, denn Gott hatte den Köder geschluckt und Rikodu hob eine Hand und zeigte auf einen Doppelgänger, auf den Gott nicht achtete, dieser packte Gott so, dass sich beide nicht mehr bewegen konnten, nun formte der Doppelgänger neben dem echten Rikodu Fingerzeichen und sprach "Jutsu der Erzfesseln" aufgrund des anderen Doppelgänger fiel eine Notfalllösung flach, und so musste Gott es nun ertragen, dass er sich überhaupt nicht mehr rühren konnte, auch wenn es nur kurz war, so reichte dies aus, denn in diesem Moment standen der echte Rikodu und der andere Doppelgänger vor Gott mit Chidori und Rasengan voll aufgeladen und die beiden hauten Gott Chidori sowie Rasengan direkt gegen den Bauch und Oberkörper, dabei wurde eine enorme Explosion ausgelöst, die die beiden Doppelgänger von Rikodu erledigte, aber wurde dennoch der Körper Gott ebenfalls mit schwer in Leidenschaft gezogen, da Chidori durch den Regen eine doppelte Wirkung erzielte "Es ist vorbei, selbst der Regen kann dir für dein eigentliches Ziel nicht mehr dienen und nun gib auf, du bist am Ende" erklang es von Rikudo, der leider durch die Explosion ebenfalls verletzt wurde. Indes blickte Nosferatu seinen Vater ernst und direkt in die AugenGott wurded durch Rikudo ordentlich in mitleiden schaft gezogen, doch aus dessen Worrte grinste dieser nur und spuckte blut vor dessen Füße. "haste dir so gedacht Meister jeder macht Fehler auch du. aktzeptier dies endlich." und in dem Moment jagte ein gewltiger Blitz zwichen den zwein entlang. Das Kirin Jutsu brauchte keine weiteren bemühungen von Gott und hätte Rikudo weitere Verletzungen zufügen können. doch die anderen Ereignisse mit Nagato war es dazu nicht gekommen. Dieser hing in den händen seines Sohenes und vernahm dessen Worte Blut spuckend durch den letzten Angriff von Nosferatu.
"Du hast echt Nerven, das muss man dir lassen. Nach meinen Taten giebt es kein zurück nach Konohagakure. Und was sollt ihr von mir schon halten immer hin hab ich mich nie um euch geschert oder? also warum dann der terz? Akatsuki würde auch ohne mich weiter machen und die Kriege sind bereitz am laufen. Auch ich kann die kleien Dörfer nun nicht mehr zurück halten. Sag wie kommst du dann auf die Iedee das ich zurück nach Konohagakure sollte?"
Nagato konnte sich beim besten willen grad nicht erklären was in Nosferatu/Raziel vor ging."Es geht nicht darum, dass du dich nicht um uns gekümmert hast oder so, sowas kann vorkommen. Aber Yoshio und Yukiko haben noch eine Chance darauf zu erleben, wie es ist in einer Familie zu leben. Was du getan hast war nicht in Ordnung, streite ich nicht ab, aber dennoch ist der Hokage gutmütig, er kann vergeben. Wieso der Terz? Weil du unser Vater bist und dich jeder aus unserer Familie vermisst sogar Serenity. Es geht nicht uns darum, ob du die Kriege stoppen kannst und auch nicht, ob du es alleine kannst. Es geht darum zu merken, das man eine Familie hat, die einem beistehen, genau wie Freunde. Familie und Freunde sind mit die wichtigsten Sachen, die es gibt. Auch wenn du es so nicht verstehst auf der Stelle, so merkst du es nach einer Zeit. Mir ist es egal, was du getan hast oder so, aber ich habe meinem kleinen Bruder und meiner kleinen Schwester ein Versprechen gegeben und dieses will ich halten. Ich kann nicht zulassen, dass unsere Familie durch eine einzelgänger Aktion zerbricht. Sie sollen nicht so enden wie ich, wenn du mir schon nichts bieten konntest dann wenigstens den beiden als meinen einziogen Wunsch und Mutter zu liebe und eine Sache noch. Wir werden gemeinsam dafür sorgen, das Akatsuki ihre Ziele nicht erreichen werden und die Kriege endlich ein Ende finden werden!" Was in Nosferatu vorging, war vieles. Darunter Trauer und Schmerz, dass er nicht das Gefühl der Familie hatte, doch war auch glücklich darauf, dass Yukiko und Yoshio endlich in einer vollkommenen Familie leben konnten.

Indes schlug nun also der Blitz zwischen Rikodu und Gott ein und Rikodu schmunzelte "Es geht nicht darum einen Fehler zu machen, sondern die eigene Niederlage zu akzeptieren. Es gibt bereits jemanden der besser ist als ich und ich weiss, dass er meine Wünsch war werden lassen wird, auch wenn er es so nicht merkt." gab Rikodu von sich und löste sich dann in Schlamm auf. Rikodu wurde durch das Kuchiyose Edo Tensei wieder belebt für diesen Kampf, die Opfer waren zwei Nuke-Nin's aus Kirigakure, doch hatte sich Nosferatu die erlaubnis geholt, dieses Jutsu einmal anzuwenden.Gott sah nun also immer noch Blut spuckend auf eine Schlammhaufen. wen er mit den Worten meinte war ihm nicht bewustt konnte sich es aber denken. Gott richtete sich langsam wieder auf und sah zu dem Schwarzen Portal in dem sich Nagato und Raziel immer noch befanden. Nagato hörte Nosferatu zu, was blieb ihn aber auch anderes übrig. so er führ er von Yoshio und Yukiko den beiden hatte er es wohl zuverdanken das er noch nicht in den ehwigen Jagdgründen gegangen war. es waar ziemlich viel was Nagato zu vernehmen hatte, ehe er grinsend Nosferatu entgegnen konnte.
"hm du hast mehr von deiner Mutter als du glaubst. Wenn du so darauf bestehst, bzw ihr alle werd ich wohl nicht darum kommen es mal wieder in Konohagakure zu probieren."
nun hob er seinen arm und wichte sich das herunder laufende Blut vom Mund weck.
"wenn du mich nun wieder runter lassen könntest, kann ich dir deinen Wunsch versuchen zu er füllen. Dann heist es neu Anfang für die Famnilie Sennin oder was meinst du Junge? est ist wohl schwer für mich auf einmal den Vater zu spielen doch ich werd mir Mühe geben dabei das ich diesmal kein misst bau. Und ehe ich es vergesse, auch wenn du mir warscheinlich nicht glaubst bin ich stolz darauf wie du dich entwickelt hast Junge."
Nun sollte also Nagato also endlich zur Vernunft kommen! immer noch am Hals gepackt sah er seinen Jungen an und versuchte zu lächeln. Gott hatte sich in der zwichen zeit zu dem Portal begebn und lief durch hin durch. da nach blieb dieser neben Nosferatu stehen.
Und so brachen dann beide auf nach Konohagakure um doprt die Familie endgültig zusammen zuführen.

AKT IX Madaras Rückkehr aus der schwarzen Dimension

Angekommen in Konohagakure, mussten Nagato und Raziel feststellen, dass das Dorf von einem Dämon aus dem Dämonen Reich angegriffen worden ist, zwar konnten sie diesen Dämon besiegen, doch leider war dies nicht genug, denn nach dem es so ziemlich friedlich erschien, kehrte Tobi mitmal zurück. Anscheinend hatte dieser die schwarze Dimension von Nosferatu durchschauen können und obwohl Nosferatu Tobi damals die Augen rausgerissen hatte, hatte Toi seine Augen wieder. Nun sollte es zu einem neuen Kampf kommen.Das Glück einer vereinten Familie erschien sich im gesamten Dorf zu verbreiten, doch wo auch Glück ist, musste Hass sein und dies war auch so. Nosferatu hatte es bemerkt sowie Pain und in genau diesem moment, formte sich aus der Verzehrung am Himmel ein Arm und dieser erschuf seinen Körper wieder. Es war Tobi der Gründer von Akatsuki und der oberster Leader. Nun ja eigentlich dürfte Tobi nicht mehr existieren doch konnte er sich befreien aus der schwarzen Dimension "Es ist wirklich lange her Nosferatu, doch bevor ich dass mache, weswegen ich hier bin... Wie ich sehe gibt es unter uns einen Verräter..." dabei fiel Tobis Blick auf Pain "Hätte ich gewusst, was du hier anstellst, hätte ich damals deine Familie doch töten sollen, aber naja Fehler passieren, dann muss ich es eben jetzt ausgleichen. Ich wette ihr fragt euch gerade wie ich wieder freikommen konnte. Nun ja nach dem ich meine Augen verloren hatte an Nosferatu, war ich blind und musste einige Tage damit auskommen, doch dann fiel mir was ein. Ich konnte mich zwar nicht befreien mit dem Raum-Zeit Jutsu, konnte aber mein Sharingan wieder erlangen. Nun wo ich meine Augen wieder hatte, konnte ich die Umgebung genauer analysieren und musste feststellen, dass ich gefangen war in der schwarzen Dimension, wenn ich nicht ein Dimensionsriss gefunden hätte. Zwar brachte mir das Raum-Zeit Jutsu da noch nicht so viel, doch mit Hilfe von Amaterasu und Susano'o konnte ich den Riss zuvergrößern, dass ich in eine andere Dimension wechseln konnte und dort habe ich dann etwas wieder erlangt, was mir fehlte. Ihr wisst doch, dass Itachi mal sagte, dass ich nur noch ein Schatten meiner selbst bin, ich sollte es korrigieren. Ich war ein Schatten meiner selbst, denn nun habe ich meine voll stärke und Kraft wieder erlangt und jetzt..." und mit diesen Worten verschwand Tobi und taucht direkt hinter Yukiko auf und packte diese am Kopf "werde ich mir etwas von euch holen, wie ihr mir was genommen habt!"Yukiko vernahm ihr eine gänzlich unbekannte Stimme die ihr gänzlich unbekannt war, jedoch ihr es eiskalt den Rücken runter laufen lies. Sie schaute auf so wie es ihr Vater tat und fing an zu zittern. Sie hat angst große Angst, was nun passieren würde. Sie wollte das Glück nicht wieder verlieren.
Als sie die Worte Tobis vernahm, war sie verwirrt und noch mehr geängstigt, jedoch wusste sie nicht viel mit den Worten anzufangen, sie wusste nur das dieser Mann der nun aufgetaucht war ihrem Vater etwas böses wollte.

Als Tobi nun hinter Yukiko auftauchte und sie packte schrieh sie auf wie am Spiess und schlug um sich. "Los lassen KYAAAAAAAAAAAAA lass mich los!" immer panischer strampelte sie und versuchte sich los zu reissen. Langsam flossen ihr Tränen über ihre nun rötlichen Wangen und sie sah ihren Vater mit angsterfülltem Blick an. "hilfe..HILFEE" rief sie.Yoshio sah plötzlich eine gestallt vor sich auftauchen, die seine kleine Schwester schnappte. wütend sah er nun diese Person an. was bildete sich dieser typ ein, das er seine Schwester so grob behandelte. föllig verärgert hatte Yoshio nun ein Kunai in der Hand und rammte es dieser Person ins Kniegelenk. doch sollte es nicht seine einzige Tat bleiben. Denn Yoshio hatte nun sich auch in dessen Handgelenk fest gebissen. In das Handgelenk womit er Yukiko fest hielt. Yoshio biss so fest zu, das das Handgelenk zu bluten begann. Von sonen Typen im Klaunskostüm würde er sich nicht seiner Schwester berauben lassen."Du bist doch einfach Krank im Kopf und das zeige ich dir hier und jetzt Madara Uchiha!" und mit diesen Worten flog der Drache hoch und Nosferatu auf Tobi zu, doch ehe er bei ihm ankam, musste Nosferatu feststellen, das Tobi bereits hinter Yukiko war und diese als eine Geisel nahm. Nosferatu landete auf einen Dach und stellte sofort fest, das Yoshio einen Fehler begangen hatte "Yoshio lauf!" schrie Nosferatu auf und formte schon Fingerzeichen um für einen Angriff bereit zu sein, jedoch hatte er ein kleines Problem, sein Chakra...Nagato sah Tobi an und war nicht gerade erfreut über dessen Handlung. dieser hatte Yukiko ihm ent rissen und das nicht gerade auf eine feine Art. diese schrie weinend nach Hilfe. Nagato wollte gerade etwa smachen da sah er wie Yoshio sich in Tobis Hand fest biss um seiener Schwester zu helfen. nagato musste die beiden von hier weg bringen und das schleunigst. Das sollte auch sehr schnell passieren. Nagatos Körper Animalich sahs auf dem Camelion, welches seine Zunge um die zwei kleinen schnellen lassen sollte. so wurden diese aus Tobis Händen wieder entrisen. Animalich verschwand dann mit dem Camelion von hier und Nagato hatte sich nun bereitz wieder auf gerichtet.
"lass die Finger von meiner Familie. deine Geschichte ist schön und gut aber fehl am Platz."
Gott der sich hier auch noch immer auf hielt sprang neben Nosferatu und legte eine Hand auf dessen Schulter.
"alles in Ordnung?"Tobi musste schmunzeln, als Yoshio angegriffen hatte, doch leider war dies ein Fehlschlag, denn tobi wurde mitmal durchlässig samt Kamira, die er immernoch fest hielt und verschwand mit ihr. Nun erschien Tobi auf einem Dach "Ihr Narren glaubt wirklich, dass ihr eine Chance habt? Tut mir Leid, aber da irrt ihr euch. Ich zeige euch was ich meine...." und in diesem Moment veränderte sich seine Form des Sharingan "Susano'o..." erklang es aus Tobis Munde und es erschien der Dämon Susano'o mit dem legendären Schwert Totsuka, welches sogar stärker war als Orochimaru's kusanagi. Susano'o stellte sich schützend vor Tobi und betrachte die Zunge des Chamelions, welches sich um den Arm von Susano'o schlang, welches das eigentlich Ziel verfehlte "ich rate euch zu einem Angriff ab. Nosferatu ist eh angeschlagen, weil er kaum Chakra noch hat und du Pain verlierst momentan auch kontinuierlich Chakra durch die Kontrolle deiner körper" erklärte Tobi ernst "Ein Angebot von mir. Bringt mit den achtschwänzigen Ochsen und Kyuubi und ich gebe euch Kamira wieder. Ihr habt eine Woche Zeit und mit diesen Worten richtete Tobi sein Blick auf Kamira und liess diese in eine andere Dimension mit Hilfe seines Sharingans verschwindenPanisch strampelte Yukiko weiter und streckte ihre Arme nach ihrem Vater aus. Auch setzte sie das Weinen fort. Als sie ülötzlich an einem anderen Ort auftauchte verstummte sie kurzzeitig und sah sich um ehe sie wieder los schrie und zappelte. Als Tobi dann dieses riesige durchsichtige rote Fieh herraufbeschwor erschrack sie so sehr das sie nur noch zitternd da stand.
Dann schien alles vor ihren Augen zu verschwimmen und zu verschwinden als sie in die andere Dimension gezogen wurde.
Dort angelangt umgab sie erst einmal nur Dunkelheit, jedoch als sich ihre Augen an diese gewöhnt hatten, tauchten Gebäude auf. Sie waren dunkel so als wäre es Nacht und ein unheimlicher Nebel lag auf dem Boden. Die Gebäude waren teils zertsörrt teils demoliert und drohten jeden Moment zusammen zu brechen.
Yukiko war das garnicht geheuer, trotzdem ging sie langsam Schritt für Schritt vorwärts. Nirgends war auch nut eine Menschenseele zusehen. Zaghaft und mit zitternder Stimme rief sie: "Hallo?" Es kam ein Echo zurück doch keine Antwort. Plötzlich bewegte sich etwas neben ihr und sie zuckte zusammen. Dann krachte eine Wand neben ihr zusammen und etwas schwarzes rannte schnell an ihr vorbei es erschien ihr wie eine Katze.
Wie angestochen rannte Yukiko weiter gerade aus und schrieh dabei, bis sie an einer Sackgasse angekommen war, in dessen Ecke sie sich hockte und Ohren und Augen geschlossen hielt, aber dennoch lauschte sie. Sie verspürte nur noch Angst und wollte das Jemand da war. Alleine sein wollte sie hier und jetzt auf keinen Fall. //Mama, Papa, Yoshio, Hide, Raziel....// Sie zitterte am ganzen Leib und hörte nicht mehr auf....Yoshio fiel zu Boden und wusste erst garnicht warum er sein Ziel verfehlte. dann sah er sich um und entdeckte Tobi auf einen der Dächer, diesen sollte er wütend anblicken. nun musste er mit an sehen wie Yukiko verschwand.In genau dem Moment nach dem Yukiko/Kamira verschwunden war, kam hinter Tobi eine Menge Rauch auf, dieser fing zugleich an sich zu legen und man konnte langsam eine Gestalt erkennen, mit braunen Haar. Es war Hashirama Senju der Hokage. Dieser blickte Tobi an und sprach dann in aller Ruhe Wie ich sehe hast du dich kein bisschen geändert, du bist immernoch so geblieben, wie du warst und das enttäuscht sehr. Nun richtete Hashirama seinen Blick auf Nagato, der sich allen anschein nach dazu entschied an der Seite Konohas zu kämpfen, auch hatte Hashirama bereits gehört, dass Nagato vorhin das Dorf beschützt hatte gemeinsam mit Nosferatu, in genau diesem Moment zog er ein Stirnband von Konohagakure hervor und warf es direkt zu Nagato Dein Rang wird Jo-Nin sein, doch jetzt werde ich mich um was anderes kümmern, ich werde euch jetzt erstmal keine große Hilfe sein, doch zwei Sachen werde ich noch tun, bevor ich auf eine wihtige Verhandlung antrete und mit diesen Worten formte Hashirama Fingerzeichen, er wusste genaustens, wie das Sharingan funktionierte und was man damit alles anrichten kann, so war es ihm möglich eine Gegenwehr einzuleiten und sofort erschien ein Baum hinter Hashirama, der bis zu einem bestimmten Punkt hinaus ragte und mit einem offenen Ende da stand, das eigentliche Ende erschien in der Dimension, wo sich Kamira befand und die Krone legte sich nun schützend um diese und zog diese zurück nach Konohagakure. Jetzt stand Hashirama mit mal zwischen Nosferatu und Nagato Nosferatu ich habe einen Auftrag für dich, ich möchte dass du deinen Bruder trainierst, bis dieser fast so stark ist wie du und jetzt Mokuton Hijutsu: Jukai Koutan!nach dieser Aussage erschien ein riesiger Kreis um Nagato, Nosferatu und Tobi, aus lautern Bäumen, die nach oben hin alles verdeckten, so dass ein Fluchtweg durch die Luft unmöglich war Der Rest liegt nun bei euch, macht das beste draus, sofern ich die Verhandlungen abgeschlossen habe und zwischen den größen Dörfern Frieden heerscht komme ich sofort wieder, bis dahin habt ihr freie Bahn und Nagato? Willkommen in Konohagakure und mit diesen Worten verschwand Hashirama Senju in Rauch.Nosferatu betrachtete das ganze Geschehen mit Kamira, in genau diesem oment stand Gott neben ihn und fragte ihn ob alles ok seie "Es geht nur mein Chakra, aber ich denke das kriege ich wieder hin" und sofort zog er eine kleine Pille hervor, die Nosferatu zu gleich schluckte, dies bewirkte die Regeneration seines Chakras und in genau diesem Moment tauchte auch noch Hashirama auf, dieser machte aber bemerkbar, dass er nur kurz Anwesend sein wird und ehe sich Nosferatu versah, bekam er von Hashirama eine Mission, auch wenn es gerade ungünstig war, so musste er diese annehmen als Anbu und nun wurde auch noch sein Vater aufgenommen als Jo-Nin in Konohagakure, doch war dies ihm egal, seine Schwester war ihm wichtiger und gerade als er überlegte, wie er sie befreien konnte, erschien ein Baum, der seine kleine Schwester in sich hielt. Nun konnte sich Nosferatu seinem Gegner voll und ganz zuwenden "Verzeih mir meine Abwesenheit, aber das wird jetzt nicht mehr vorkommen" und mit diesen Worten ging Nosferatu in Kampfstellung, intressant wurde es durch die Bäume, die Hashirama herauf beschwor, denn diese verhinderten eine normale Flucht. Nun also würde der Kampf richtig los gehen zwischen Nosferatu und dessen Vater gegen Tobi.Nagato sah wie Tobi seine Angriffe parierte. Er wusste das er so nicht weiter kommen würde, doch unterschätzte Tobi Nagato. Dieser musste nun aber mit an sehen wie seine Tochter verschwand. Tobi glaube doch nich im ernst das Nagato auf seine Spielchen einlassen würde. Nur zu gut wusste er das Tobi sein Wort nicht halten würde.
"Eleder Mistkerl du hast schon immer nur an dich gedacht Madara, du egoistiches ... hm da für giebt es leider Keine wörter."
Gott in zwichen vernahm Nosferatus Worte und sah wie dieser eine Pille einwarf. Damit sollte dieser sein Chakra wieder erlangen und für den Kapf gegen Tobi gewappnet sein.
"gut dann gehts ja. solange es nichts ernsteres ist."
Womit Nagato nicht rechnete, das Hashirama hier auftauchen sollte. Dieser warf, nach ein paar Worten zu Tobi und den Blicken zu Nagato, sein Stirnband zu ihm. Dazu sollte er noch ein paar Worte verlieren und Nagato zum Jo-nin ernennen.
"Jo-nin? ... "
Nagato sah das Stirnband an und hob es dann auf. Mit den weiteren Aktionen von Hashirama holte er Yukiko aus der Dimension zurück und stellte sich zwichen Nagato und Nosferatu. Nach ein paar weiteren Worten zu Nossferatu sollten sich Bäume um sie errichten. Hashirama begrüste noch mal Nagato als Konoha-nin und verschwand dann wieder.
"danke Hashirama und das werden wir."
meinte nagato noch und sah zu Nosferatu, diesem nickte er zu. Nun sollten Nagatos Bilke wieder Tobi gelten und Animalich lies das Camelion, der den Arm von Susano'o umschlang, mit seinem Schlangenkopf am Schwanzende noch zu beisen. wehrend Animalich vom Camelion herunter sprang.
Tobi sah sich das ganz mit an, langsam wurde es ihm doch zu viel. "Gibt es hier ein Nest oder was ist hier los?" fragte Tobi ernst. Er durfte seine anderen Pläne nicht vergessen, wie also sollte er agieren. Tobi erkannte, dass er in einer misslichen Lage war, so kam ihm eine andere Idee "Ich werde euch erstmal in Ruhe lassen, auch wenn es nicht meine Art ist so bleibt mir nichts anderes übrig, wir werden uns wiedersehen und Nagato für deinen Verrat wirst du bezahlen..." und mit diesen Worten verschwand Tobi mit Hilfe seines Raum-Zeit Jutsu. Tobi war also geflohen, was aber waren seine anderen Pläne? Wie würde es weiter gehen mit Konohagakure durch Tobis Rückkehr, als die fragte sich Nosferatu weswegen er dann beschloss mit Yoshio hart trainieren zu gehen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://narutos-adventure.forumsfree.de
Raziel Sennin

avatar

Anzahl der Beiträge : 16
Anmeldedatum : 18.10.10
Alter : 27
Ort : Schwerin [Mecklenburg-Vorpommern lässt grüßen XD]

Charakterinformationen
Charaktername: Raziel Sennin
Dorf: Konohagakure

BeitragThema: Re: Raziel Sennin   Mo Okt 18, 2010 11:27 am

Die Liste der Körper!

Katon
Besonderheiten:
-Verfügt über alle Katon Jutsus
-Kann fliegen
-Kann Materie mit seinen Händen anziehen oder abstoßen.
Aussehen:

Fuuton
-Besitz einen Körper, der mit Hautfarbenen Metal versehen ist
-Verfügt über sämtliche Fuuton Jutsus
-Kann Gedanken lesen


Raiton
-Verfügt über alle Raiton Jutsus
-Kann Chakra absorbieren
-Kann Gewitter kontrollieren
-Ist so schnell wie ein Blitz


Doton
-Verfügt über alle Doton Jutsus
-Kann Seelen absorbieren
-Kann andere in verschiedene Gen-Jutsus fangen durch alleiniges ansehen
-Kann die Körper von Raziel wiederherstellen


Suiton
-Verfügt über Suiton Jutsus
-Kann den Regen kontrollieren
-Führt die gesamten Beschwörungen durch, kann auch multible Beschwörungen Durchführen
-Hat ein verjüngtes Aussehen


Mokuton
-Verfügt nbene dem Rin'negan auch über das Mokuton Element und die Jutsus
-Hat ähnlichkeit mit Hashirama Senju
-Kann andere Menschen hypnotisieren
-Ist ein Klon, der vom Grundbau eine Puppe ist, aber äusserlich wie einMensch aussieht
-Kann die eigenen Körperteile als Waffen befinden
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://narutos-adventure.forumsfree.de
Sayuki Oukami
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 443
Anmeldedatum : 26.05.10
Alter : 26
Ort : Eberswalde

Charakterinformationen
Charaktername: Sayuki Oukami
Dorf: Konoha

BeitragThema: Re: Raziel Sennin   Mo Okt 18, 2010 12:18 pm

@-@ sooo viel zu lesen nur gut das ich die Bw schon kannte xD ^-^
Also ich habe eigendlich nix anzukreiden geht alles so ^-^
ANGENOMMEN

_________________




Sayukis Song / singing Voice | Sayukis Theme | Sayukis Taschenuhr

What can I compare my heart to?
My heart is like the flower's.
What can I compare my heart to?
I feel as painful as being exposed to the rain


Sayuki redet | Sayuki singt | Sayuki denkt
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.sayuki-manga.piczo.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Raziel Sennin   

Nach oben Nach unten
 
Raziel Sennin
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Naruto - Nindo no Unmei :: Bewerbungsbereich :: Charakterbewerbung-
Gehe zu: